Good News

DFB beschließt Spielwahlrecht für trans-, inter- und nicht-binäre Personen, erstes Werk für mRNA-basierte Impfstoffe in Afrika, eine App gegen Migräne

Der Deutsche Fußball-Bund beschließt ein neues Spielwahlrecht für trans-, inter- und nicht-binäre Personen; in Ruanda wurde mit dem Bau der ersten Produktionsstätte Afrikas für mRNA-Impfstoffe begonnen; das Start-up Hervie hat eine App gegen Migräne entwickelt: Das sind die Good News des Tages

Das pittoreske Dordogne-Tal

Was haben ein weltweit bekannter Comic und Trüffel gemeinsam? Das „Vallée de la Dordogne”. So gilt das Dordogne-Tal nicht nur als Wiege vieler europäischer Kulturen, sondern auch als unter Historiker:innen anerkannter Schauplatz der letzten Schlacht des Römischen Reiches gegen die Kelten. Das kleine gallische Dorf der weltweit bekannten Asterix & Obelix-Reihe, das sich tapfer gegen Cäsar und seine Truppen in den Weg stellte, wird dabei auf dem Gebiet des Dorfes Vayrac vermutet. Das Dordogne-Tal im Südwesten Frankreichs ist aber nicht nur eine kulturhistorisch bedeutende Region, sondern mit seiner Artenvielfalt einzigartig auf dem zentraleuropäischen Kontinent. 2012 als UNESCO-Biosphärenreservat ausgezeichnet, bietet es eine Vielfalt an Natur- und Freizeitaktivitäten und balanciert gekonnt ökologische, ökonomische und soziale Belange für eine nachhaltige Entwicklung in der Region. Outdoor-Aktivitäten und Kulturerlebnisse Dem der Landschaft namensgebende Fluss, die Dordogne, vermochte sich über die Jahrmillionen in den südfranzösischen Kalkstein zu graben, und der Landschaft somit seine bis heute beeindruckende Topographie zu verleihen. In dem circa 9.000 Quadratkilometern umfassenden Einzugsgebiet kommen aber nicht nur Abenteurer:innen vollends auf ihre Kosten, für Gaumenfreund:innen und Familienurlauber:innen sind attraktive …

Gewinner von „Jugend gründet“ will Öko-Weinbau erleichtern

Am 21. und 22. Juni fand das Bundesfinale von Jugend gründet statt – ein Businessplan- und Planspiel-Wettbewerb für Schüler:innen und Auszubildende. Gewonnen hat dieses Jahr ein Abiturient aus Rheinland-Pfalz mit seiner App zur Früherkennung von Reb-Krankheiten im Weinbau. Mario Schweikert vom Leibniz-Gymnasium in Neustadt an der Weinstraße hat den diesjährigen Schüler:innenwettbewerb Jugend gründet gewonnen. Der Abiturient aus Rheinland-Pfalz wurde für seine App „Vine Leaf Disease and AI“ ausgezeichnet, die es zum kostenlosen Download im AppStore und Playstore gibt. Schweikert wolle mit seiner Geschäftsidee zum Umweltschutz beitragen. „Die App soll durch eine frühe und direkte Schädlingsdiagnose den Einsatz von Pestiziden sowie deren Rückstände in Traubenerzeugnissen reduzieren und unsere Umwelt schonen“, wird er in einer Pressemitteilung zitiert. Schweikert kommt aus einer Weinregion. „Wir haben festgestellt, dass sehr viele Pestizide ausgebracht werden und uns gefragt, wie wir das ändern können“, sagte er. Schweikerts App nutzt Smartphone-Bilder und künstliche Intelligenz, um Rebkrankheiten schon dann auf Blättern zu erkennen, wenn diese für das menschliche Auge noch nicht sichtbar sind. Sie fungiert aber nicht nur als Frühwarnsystem, sondern auch gibt auch …

Fünf Orte, die mit dem 9-Euro-Ticket gut zu erreichen sind

Von Juni bis August 2022 gibt es das aktuell in den Medien präsente 9-Euro-Ticket zu erwerben. Mit der Monatskarte, die in jedem der drei Monate neu erworben werden muss, können deutschlandweit Regionalzüge, Busse und S-Bahnen genutzt werden, – um in der Ferienzeit schön gemütlich in den Urlaubsort zu gelangen. Dass wir eine entspannte Anfahrt zur Unterkunft bevorzugen, ist nichts Neues, denn so beginnt die Entschleunigung bereits auf den Schienen. Hat man sich für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln entschieden, nimmt man gegebenenfalls gleich weniger Gepäck mit auf Reisen und fokussiert sich auf das Wesentliche: Entspannung in einer schönen Unterkunft. Wir stellen euch fünf Orte innerhalb Deutschlands vor, die gut mit dem 9-Euro-Ticket, sprich den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu erreichen sind. Dabei geht es vom Süden im Schwarzwald oder Bayern bis nach Lübeck in Norddeutschland. Viel Freude beim anstehenden Sommerurlaub! 1. „Hotel coucou“ am Titisee im Schwarzwald – von Freiburg nach Bahnhof Titisee Die Anreise in das Hotel erfolgt problemlos mittels öffentlichen Verkehrsmitteln, da sich das Hotel unmittelbar am Bahnhof Titisee befindet, nämlich in einem denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude. …

Wie sprechen wir über Städtenamen in Osteuropa?

Seit 2022 heißt es in deutschen Medien immer öfter: Kyjiw statt Kiew. Die Nutzung ukrainischer Schreibweisen soll der russischen Besatzung zumindest symbolisch entgegenwirken. Aber sind wir dadurch respektlos gegenüber dem großen Anteil russischsprachiger Ukrainier:innen? Und was heißt das für die Verwendung deutscher Städtenamen in der Westukraine oder in Polen? 2018 warb das ukrainische Außenministerium unter dem englischen Hashtag #KyivNotKievdafür, im Ausland die ukrainische Schreibweise der Landeshauptstadt anstatt der russischen zu etablieren. Der Hintergrund: Obwohl Russisch und Ukrainisch miteinander verwandt sind, handelt es sich um zwei unterschiedliche Sprachen. Da Wladimir Putin die nationale Identität der Ukraine leugnet, verwenden seit Beginn der russischen Invasion immer mehr Medien, auch enorm, die ukrainische Schreibweise, um sich symbolisch für eine unabhängige Ukraine auszusprechen: Kyjiw statt Kiew. Aber was ist mit dem großen Teil der ukrainischen Bevölkerung, der Russisch als erste Muttersprache spricht und daher ebenfalls russische Namen für ukrainische Städte verwendet? Übergeht man diesen Teil der ukrainischen Bevölkerung?   „Es stimmt, dass zum Beispiel die Einwohner:innen Charkiws zu großer Mehrheit Russisch sprechen und ihre Stadt daher Charkow nennen“, sagt Peter Oliver …

Wie Usedom leibliches und mentales Wohl in Einklang bringt

Nachdem ich in den letzten Artikeln über die grüne Insel und ihre Nachhaltigkeitszielen sowie über fünf unterschiedliche Unterkünfte berichtet habe, soll es in diesem Artikel um das leibliche und mentale Wohl während eines entspannten Urlaubs auf Usedom gehen. Warum verreisen wir eigentlich? …um einen Tapetenwechsel zu erleben, mal wieder rauszukommen, etwas anderes zu sehen. Aber eben auch, um uns ein paar schöne Tage zu machen. Was genau es dazu bedarf, dass die Tage schön werden, kann natürlich nur individuell beantwortet werden. Worüber sich sicherlich alle einig sind, ist jedoch, dass gutes Essen nicht zu kurz kommen darf. Leckere Gerichte genießen, hier und da einen erfrischenden Drink zu sich zu nehmen, und all das ohne schlechtes Gewissen. Das schlechte Gewissen bezieht sich nicht auf „süße Versuchungen“, sondern darauf, dass man sich nicht wohl dabei fühlt, nicht zu wissen, woher die einzelnen Zutaten in den Gerichten stammen, woher sie angeliefert wurden und was das letztlich für die Ökobilanz eines einzelnen Gerichts bedeutet. Zum Glück geht das auch anders. Viele Insulaner:innen möchten Teil einer Veränderung sein, indem sie …

So reagieren immer mehr Städte auf Hitzewellen

Gerade in Städten steigen die Temperaturen im Sommer gefährlich an, etwa weil viele versiegelte, dunkle Flächen Wärme speichern. Deshalb werden sogenannte Heat Officer ernannt. Ein wichtiger Zukunftsbegriff, den wir hier näher erklären. Heat Officer ist eine Berufsbezeichnung – und einer dieser Begriffe, für den es noch kein deutschsprachiges Äquivalent zu geben scheint. Offizier:in für Hitze vielleicht? Hitze-Beamt:in? Klingt etwas umständlich. Bleiben wir erst einmal bei der englischen Bezeichnung Heat Officer, eingedeutscht und gegendert Heat Officer:in. Das englische heat hat seinen Ursprung im altenglischen hætu und im germanischen hitjõ, woraus sich auch das deutsche Wort Hitze ableitet. Das gilt seit dem 8. Jahrhundert als belegt, seit dem Mittelalter also. Das Mittelalter lag übrigens klimatisch in einem Eiszeitalter. Eisig kalt war es aber nicht – Eiszeitalter heißt nur, dass zumindest einer der Pole vergletschert ist, selbst in einer Warmzeit. Und so war es auch im Mittelalter: Die Pole waren vergletschert und es herrschte eine Warmzeit, das Holozän. Heute leben wir immer noch im Holozän. Nur: Diese Warmzeit droht wegen der menschengemachten Klimakrise zu heiß zu werden. Selbst …

Good News

EU: Kein Greenwashing von Gas- und Atomkraft, Medikament gegen Kreisrunden Haarausfall zugelassen, Bundesregierung arbeitet an Strategie gegen Einsamkeit

Der Umwelt- und Wirtschaftsausschuss der EU stimmt mehrheitlich gegen ein Klimalabel für Gas- und Atomkraft; in den USA wird erstmals ein Medikament gegen Kreisrunden Haarausfall zugelassen; und die Bundesregierung arbeitet an einer Strategie gegen Einsamkeit: Das sind die Good News des Tages