Der Stern kocht gebackene Kartoffel-Dinkelknödel für uns

Ein Rezept von Niklas Rappold, Chefkoch vom Stern Niklas Rappold, der Chefkoch im Stern nimmt uns mit in seine Hotelküche und bereitet gemeinsam mit uns ein vegetarisches Gericht zu. Dabei erfahren wir allerlei Insights und erleben, wie aus Zutaten und frischen Lebensmitteln im Handumdrehen leckere Gerichte werden. Die meisten Zutaten stammen aus der eigenen Landwirtschaft, wie beispielsweise das Dinkelmehl. Im Stern wird das Prinzip „mit Butz und Stingl” gelebt, was tirolerisch für noch regionaler, noch frischer und restlos glücklich steht. Niklas und sein Team suchen demnach ganz bewusst regionale Lebensmittel und Lieferanten aus, um den Gästen im Stern einen Genussmoment für Leib und Seele zu bescheren. Viele der Zutaten kommen aus dem hauseigenen Acker oder Kräutergarten, um die Wege so kurz wie möglich zu halten. Wir kochen heute mit ihm „gebackene Kartoffel-Dinkelknödel” auf einem geschmortem Kraut-Nest, das mit einem Rote Bete Salat (im Stern Rohnen Salat genannt) und einem Rucola Pesto serviert wird. Zutaten für gebackene Kartoffel-Dinkelknödel: Für 4 Personen Für die Kartoffel-Dinkelknödel 500 g gekochte, abgekühlte und gepresste Kartoffel (gerne vom Vortag) 200 g …

Good News

So will die EU „Fit-for-55“ werden, Abgeordnete in Israel hält erste Parlaments-Rede in Gebärdensprache, ein Olympia-Eid für mehr Gleichberechtigung

Die EU hat ihren „Fit-for-55“-Plan vorgestellt, mit dem sie bis 2030 die Emissionen senken will; die gehörlose Abgeordnete Shirley Pinto hat Geschichte geschrieben und in Israel erstmals eine Parlaments-Rede in Gebärdensprache gehalten; und um ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung zu setzen, wird der traditionelle Olympische Eid verändert: Das sind die Good News des Tages

Good News

Neuer Wirkstoff gegen Gluten-Unverträglichkeit, in den USA entstehen auf alten Müllkippen Solarfarmen, Zahl der Öko-Bauernhöfe deutlich gestiegen

Ein Forschungsteam der Universität Mainz hat ein potenzielles Mittel gegen Gluten-Unverträglichkeit gefunden; in den USA werden stillgelegte Müllhalden immer öfter zu modernen Solarfarmen umfunktioniert; und in Deutschland ist der Anteil von ökologisch geführten Bauernhöfen von sechs auf zehn Prozent gestiegen: Das sind die Good News des Tages

Ursprünglichkeit in den Bergsteigerdörfern erleben

Die Kritik am Alpentourismus ist nichts Neues. Bereits in den 1980er Jahren formierte sich eine erste Widerstandsbewegung gegen den aufkommenden Tourismus in der Alpenregion, der bis heute zu massiven Negativ-Eingriffen in den Naturhaushalt verantwortlich ist. Damals wurden viele Bergorte von dem aufkommenden Bauboom regelrecht überrollt. Alte Bauernhöfe und Einfamilienhäuser mussten Platz machen für große Hotels und Seilbahnen. Auch heute werden immer noch fortlaufend neue Regionen und Gletscher erschlossen, unter denen die empfindlichen, alpinen Ökosysteme sehr leiden. Ursprüngliche Naturlandschaften werden zerstört, damit Straßen, Parkplätze und Seilbahne Einzug erhalten können. Bergsteigerdörfer haben dem Massentourismus abgeschworen In den sogenannten „Bergsteigerdörfern“ positioniert man sich ganz bewusst gegen diese Form des Tourismus. Die Initiative vereint alpine Regionen, die ihre einzigartige Naturlandschaft als Kulturgut und Naturschatz wertschätzen und nutzen. Hier ist das Bewusstsein für ein harmonisches Leben in Einklang zwischen Menschen und Natur noch allgegenwärtig und die natürlichen Grenzen werden respektiert. Nähe ohne Respektlosigkeit Meist abseits großer Zentren oder versteckt in einem Talschluss gelegen, gelten viele der insgesamt 35 Bergsteigerdörfer unter Alpinist:innen noch als wahre Geheimtipps. Als Gast darf man sich …

Good News

Wie Ziegen dabei helfen, Waldbrände einzudämmen, ein Hotel für soziale Projekte, mehr Hilfe für selbstständige Künstler*innen

In Glendale helfen Ziegen der Feuerwehr dabei, Waldbrände einzudämmen, indem sie im Vorfeld trockene Vegetation abgrasen; der gemeinnützige Verein Viva con Agua baut in Hamburg ein Hotel, mit dessen Gewinnen er zum großen Teil soziale Wasserprojekte unterstützen will; und mit einem Stipendienprogramm unterstützt die Bundesregierung freischaffende Künstler*innen und Kreative: Das sind die Good News des Tages

Good News

Besser einkaufen dank neuer Konzepte und Ideen, mit Co-Working gegen den Leerstand, ein futuristisches Solarauto will den Verkehr revolutionieren

In unserem Podcast „Good News enorm“ sprechen wir mit Personen, die zeigen, wie bewusstes und nachhaltiges Einkaufen möglich ist; im Rahmen des Summer of Pioneers testen 20 Menschen aus der Großstadt Co-Working auf dem Land – und tun so etwas gegen den Leerstand; und noch dieses Jahr könnte die kalifornische Firma Aptera das erste Solarauto auf den Markt bringen: Das sind die Good News des Tages

Good News

„Solar-Guerilla“-Boom in Deutschland, eine Schafsweide auf dem Dach, geraubte Kulturgüter gehen zurück nach Costa Rica

Immer mehr Haushalte in Deutschland produzieren mit kleinen Photovoltaik-Modulen Strom für den Eigenbedarf; auch in der Stadt ist es möglich, dass Mensch und Tier im Einklang leben, wie viele Ideen und Erfindungen aus Deutschland und der Welt zeigen; und das Brooklyn Museum in New York hat insgesamt 1305 geraubte Artefakte zurück an das Nationale Museum in Costa Rica gegeben. Das sind die Good News des Tages

Good News

Olympia-Medaillen aus Elektroschrott, sieben deutsche Großstädte testen Tempo 30, Atemtraining gegen zu hohen Blutdruck

Die Medaillen der diesjährigen Olympischen Spiele wurden aus recycelten Edelmetallen hergestellt; sieben Großstädte in Deutschland testen großflächig Tempo 30; und eine Studie der University of Colorado konnte zeigen, dass eine spezielle Art des Atemtrainings dabei hilft, den Blutdruck zu senken: Das sind die Good News des Tages

Fünf Aktivitäten in Tirol für Körper, Seele und Geist

Wenn man einen Urlaub plant, dann geschieht das meist mit einer Intention dahinter: zur Ruhe kommen, Entspannung finden und Abschalten, oder eher Action, in Bewegung sein und etwas erleben? Wir konnten uns bei der Tirolreise auch nicht entscheiden und haben deshalb beides mitgenommen! In Tirol durften wir entspannen, in tollen Unterkünften, aber vor allem in atemberaubender Natur. Dabei wurde uns während unserer Aktivitäten nie langweilig, da wir stets in Bewegung waren. Ob zu Fuß auf Geh- und Wanderwegen durch Berge und Täler (auch Barfuß beim Waldbaden), auf zwei Rädern über Stock und Stein, kletternd an Steilwänden entlang oder im Tandem fliegend durch die Lüfte. Das Schöne daran ist, dass sich jede:r Reisende selbst überlegen und einteilen kann, wie viel sportliche Aktivitäten ihr/ihm lieb ist. Die Möglichkeiten an Alternativen sind allemal gegeben. Wie so oft, macht es die Mischung aus: Bewegung und Rasten, Zuhören und Schweigen, Bewundern der Natur und sie erleben. Die Krönung der Aktivitäten war, dass wir unglaublich nette Menschen kennenlernen durften, die uns ihr Zuhause gezeigt haben. Nach einer Woche Tirol mit naturnahen …

Good News

Verfassungskonvent in Chile wählt indigene Präsidentin, Wien will pflegende Angehörige anstellen, Feuerland verbietet industrielle Lachsfarmen

Chile setzt mit der Wahl von Elisa Loncón als Präsidentin des neuen Verfassungskonvents ein Zeichen für die indigene Bevölkerung; die Stadt Wien plant, pflegende Angehörige künftig sozialversicherungspflichtig einzustellen; und in der argentinischen Provinz Feuerland wurde nach Protesten der Bau von industriellen Lachsbaufarmen untersagt: Das sind die Good News des Tages

Good News

Plastikverbot der EU ist in Kraft getreten, Forschende finden möglichen Opioid-Ersatz, warum ein Pfandsystem für Smartphones sinnvoll ist

Nach einer EU-Richtlinie aus dem Jahr 2019 ist am Samstag das Einwegplastik-Verbot in Kraft getreten; Wissenschaftler*innen aus Wien haben einen alternativen, nicht-süchtig machenden Wirkstoff in Sonnenblumen gefunden, der Opioide ersetzen könnte; und ein Pfandsystem für Smartphones würde sich auszahlen: Das sind die Good News des Tages

Good News

Gute Nachrichten zum Thema Sex, besser hören dank neuartiger „Kontaktlinse“ fürs Ohr, die einzigartige Erfolgsgeschichte des Wattenmeers

In der neuen Podcastfolge von Good News enorm sprechen wir über Sex, feministische Pornos und gerechte Verhütung; eine neuartige Hörhilfe liegt direkt auf dem Trommelfell auf und kann Schall so verzerrungsfreier verstärken; und das Wattenmeer ist ein gutes Beispiel dafür, was Naturschutzmaßnahmen alles bewirken können: Das sind die Good News des Tages

Brandenburg calling: Fünf Orte im Grünen

Wer meint, ein Wochenendtrip ins brandenburgische Grün sei langweilig, der war noch nicht mit einem elektrischen Auto unterwegs. Neben dem ganz anderen Fahrgefühl und -vergnügen, ist es dabei vor allem auch der aufkommende Nervenkitzel, wenn die Reichweite geringer wird. So gleicht der Ausflug nach Brandenburg einem kleinen Abenteuer – wie ich anlässlich meines Geburtstages feststellen durfte. Wo laden wir nur unser Elektroauto? So zog es uns letztes Jahr samt eines Elektroautos von dem Carsharing-Anbieter „WeShare“ in eine beschauliche Ortschaft unweit von Potsdam. Während unser Reiseziel noch problemlos mit dem voll betankten Elektroauto zu erreichen war, war uns von Anfang an bewusst, dass wir auf dem Rückweg wohl noch vor Berlin, wo es bekanntlich zahlreiche Ladestationen gibt, laden müssten. Doch wie sieht das Ganze eigentlich in Brandenburg aus? Zu unserer Überraschung gibt es auch hier zahlreiche Ladestationen, die dafür sorgen, dass man sorgenfrei wieder nach Hause kommt. Dank der App „Plugsurfing“ kann man sich über die Ladeinfrastruktur vor Ort jederzeit und auch bereits vor Reiseantritt informieren. Dabei gibt es auch zahlreiche Schnell-Ladestationen, die das Elektroauto innerhalb …