Der Bühelwirt ist ein ganz besonderer Ort, ein Kraftplatz in den Bergen. Hier kann man aufatmen, die Ursprünglichkeit der Natur erleben und Pause machen vom Trubel der Welt.

Mehr und weniger

Alles weglassen, was unnötig ist. Zurück zum Echten, kein Schnickschnack – weder im Zimmer noch im Wellnessbereich. Das ist die Art von Luxus, die einen im Bühelwirt erwartet. Das ist das Geheimrezept der beiden Wirtsleute Michaela und Matthias, welches die Gäste glücklich macht und an diesem Rückzugsort so richtig abschalten lässt.

Michaela und Matthias vom Bühelwirt

Auge in Auge mit den Bergen sitzt man in gemütliche Decken gewickelt in den Erkerfenstern, die dem Haus ihr charakteristisches Gesicht geben. Die Aussicht vermag es eben, einen hinaus in die ursprüngliche Natur des Ahrntals zu locken. Schon sehr zeitig, am liebsten bei schönem, aber eigentlich bei jedem Wetter.

Einen schönen Ausblick kann man vom Bühelwirt aus genießen
Die Naturlandschaft lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein

Zwischen den Ecken und Kanten im Bühelwirt findet jeder seinen Lieblingsplatz, der zum Entdecken und Versinken einlädt. Umso schöner ist das, wenn die Waden noch zwicken, vom frühmorgendlichen Gipfelerklimmen. Dann hat man sich die Kräuterstempelmassage und die Spinatknödel nämlich so richtig verdient.

Die besten Tipps für Wanderungen und alle möglichen Unternehmungen in der Umgebung gibt es vom Hausherrn Matthias persönlich. Nebenbei ist er Sommelier und steht auch abends mit Rat und Tat zur Seite, wenn man sich nicht entscheiden kann, welches Tröpfchen Südtirol am besten zu den regionalen Schmankerln passt.

Regionale Schmankerl im Bühelwirt genießen
Gut essen und gut gestärkt den Tag bestreiten
Nebenbei steht der Sommelier gerne mit Rat und Tat zur Seite

Wie es in Südtirol und im Bühelwirt seit jeher üblich ist, spricht die Dame des Hauses ein gewichtiges Wort. Michaela ist es, die den Betrieb mitsamt allen Mitarbeitern zusammenhält, das Herz und die Seele des Hauses. Michaela hat das 1910 von zwei Frauen erbaute Gasthaus übernommen, und gemeinsam haben sich die jungen Besitzer ins Abenteuer gestürzt, um die Vision eines ganz besonderen Hotels zu verwirklichen.

Ein zeitloser Ort, authentische Menschen und lokale Architektur.

Sobald man dort angekommen ist, begrüßt einen die Fassade mit ihrem alten und neuen Gesicht. Herausfordernd puristisch und doch so gemütlich einladend schaut das Haus vom „Bühel“ neben der Kirche über die spektakuläre Naturkulisse. Das 100 Jahre alte Traditionshaus mit seinen Bergsteigerzimmern haben Michaela und Matthias gemeinsam mit den Pedevilla Architekten 2017 um einen modernen Anbau mit 20 Zimmern erweitert.

Das Traditionshaus wurde um einen modernen Anbau mit 20 Zimmern erweitert
Detail im Bühelwirt

Im Wellnessbereich des Bühelwirts

Was man im Tal draußen vor der Türe findet, spiegelt sich auch im Inneren des Hauses wider. Massive Lärchenböden und die lokal getischlerten Holzmöbel holen das Natürliche herein und bilden den Rahmen für die feinen Details. Die Lampen vom Südtiroler Designer Harry Thaler zählen zum Beispiel zu diesen schönen Dingen, die Designliebhaber begeistern. Genau wie die Stoffe der Lodenmanufaktur Moessmer oder die handgeschnitzten Hocker. Alles in allem stimmt das Ambiente einfach.

Nicht weniger besonders als dieser Unterschlupf in den Bergen aussieht, sind die Menschen, die einen darin erwarten. Immer um ihre Gäste bemüht, ohne sich zu verbiegen, machen sie mit ihrer authentischen Art den Bühelwirt zu einem Ort, wie man ihn sonst nirgends findet.

Mehr Informationen zum Bühelwirt findest du hier

Fotocredits: Mike Rabensteiner

Wanderung durch die ursprüngliche Landschaft