Das Ostseebad Binz auf der Insel Rügen ist nicht nur das größte Seebad der Insel, sondern hat auch ein vielfältiges Kultur- und Veranstaltungsangebot zu bieten. Langweilig wird es hier also nicht so schnell. Außerdem ist das traditionsreiche Örtchen gut mit der Bahn zu erreichen: Gute 4,5 Stunden benötigt ihr aus Berlin oder Hamburg, bevor ihr eure Füße in den feinen Sandstrand stecken könnt. Ideal zu erreichen also, wenn ihr mal wieder eine kurze Auszeit plant.

Am Ufer entlang zum Naturerbe-Zentrum Rügen mit Baumkronenpfad radeln

Neben dem fünf Kilometer langen Sandstrand punktet Binz darüber hinaus mit einer schönen Naturlandschaft, die man beispielsweise vom Naturerbe-Zentrum Rügen aus erleben kann. Das Zentrum befindet sich in Prora, dem nördlichsten Teil von Binz und bereits die Anreise mit dem Fahrrad entlang des Ufers lässt erahnen, von welch einer wunderschönen Naturlandschaft man umgeben ist.

Im Naturerbe-Zentrum befindet sich der Baumwipfelpfad Prora, der die Besucher*innen hoch über den Baumkronen mit in die besondere Naturlandschaft entführt. Außerdem gibt es hier Erlebnisausstellungen zu Entdecken und es werden Führungen angeboten, die mehr Informationen zu den umliegenden Ökosystemen geben.

Spaziergang vom Jagdschloss durch den Granitzer Forst zur Teufelsschlucht

Wer sich an Panoramaausblicken nicht satt sehen kann, der sollte unbedingt auch das Jagdschloss Granitz besuchen. Der extravagante Mittelturm auf 38 Metern Höhe bietet eine wunderbare Aussicht über die Insel bis hin zur Binzer Bucht. Danach empfiehlt es sich einen Spaziergang durch den Granitzer Forst zur Teufelsschlucht zu unternehmen. Hier erwartet einen am Ende ein hübscher Steinstrand, an dem man dem Meeresrauschen entspannt lauschen kann.

Das Jagdschloss Granitz besuchen
Wanderung entlang des Hochuferweges zur Teufelsschlucht

Im freustil feinstes Sterne-Essen in Menüform genießen

Nach soviel Aktivität an der frischen, nach Salz duftenden Luft lohnt eine Einkehr im „freustil“, wo es feinstes Sterne-Essen zu Genießen gibt. In dem Gourmetrestaurant werden saisonale Speisen – auf Wunsche gerne auch vegetarisch – serviert. Üblicherweise genießt man hier sechs oder mehr Gänge, aber mittags von 12 bis 15 Uhr gibt es auch Lunchmenüs mit zwei Gängen für einen schmalen Taler.

Von freustil hat man es hinterher auch nicht weit zur Seebrücke, von wo man einen herrlichen Sonnenuntergang beobachten kann. Dann taucht die untergehende Sonne den Himmel am Horizont in ein fast schon kitschiges Abendrot – definitiv einer der Lieblingsspots auf Binz!

Köstlich speisen im freustil in Binz
Feinste Gourmetküche gibt es im freustil zu genießen
Den Sonnenuntergang von der Seebrücke Binz bestaunen

Nachhaltig übernachten in der Villa Hygge

Wer es jetzt kaum abwarten kann, das hübsche Seebad Binz auf eigene Faust zu erkunden und sich fragt, wo es sich zu Übernachten lohnt, der sollte der Villa Hygge einen Besuch abstatten. In der prächtigen Villa aus dem Jahr 1920 kommt man nicht nur urgemütlich, sondern auch nachhaltig unter.

Nachhaltige Übernachtung in der Villa Hygge
Nach einem ereignisreichen Tag gut schlafen
Den ersten Kaffee am Morgen im Wintergarten der Villa Hygge genießen

Die Villa mit insgesamt drei Ferienunterkünften bietet Platz für bis zu vier Personen (plus Hund) und befindet sich etwa 15 Gehminuten vom Strand entfernt zu Beginn einer kleinen Anhöhe, die sich Klünderberg nennt. Die Gastgeber teilen ihre liebsten Tipps in und rund um Binz übrigens auch herzlich gern mit ihren Gästen. Ideal also für alle, die nicht genug von dem malerischen Ostseebad bekommen können.

Fotocredits: Charlott Tornow

Charlott vom Reisevergnügen war für uns in der Villa Hygge zu Gast. Ihren ganzen Reisebericht gibt es hier zu lesen.

Weitere Informationen zur Villa Hygge gibt es hier.