Ein regionales Rezept von Michaela und Matthias, Gastgeber vom „Bühelwirt

Das Ahrntal in Südtirol ist ein wahrer Kraftplatz in den Bergen. Typisch für unsere Region sind hausgemachte Spinatknödel, mit denen wir normalerweise unsere Gäste verwöhnen. Schließlich hat man sich die Spinatknödel nach dem frühmorgendlichen Gipfelerklimmen oder einer ausgiebigen Bike- oder Klettertour so richtig verdient. Natürlich schmecken die hausgemachten Spinatknödel auch ebenso vorzüglich, wenn man weniger schweißtreibende Aktivitäten unternimmt. Mit diesem Rezept könnt ihr euch nun ein bisschen Südtiroler Lebensart in die eigenen vier Wände zaubern.

Normalerweise verwöhnen wir unsere Gäste mit diesem Spinatknödel-Rezept

Zutaten für Spinatknödel:

(für 4 Personen)

  • 60 g Zwiebel
  • 200 g Blattspinat, gekocht
  • 2 EL Butter
  • 2 Eier
  • 50 ml Milch
  • 30 g Käsewürfel
  • 1 EL Mehl
  • 150 g schnittfestes Weißbrot, in Würfel geschnitten, oder Knödelbrot
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Msp. Muskatnuss, gerieben
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • 70 g Butter, gebräunt

Zubereitung:

1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, kleinschneiden und in der Butter dünsten. Den Blattspinat fein hacken, dazugeben und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen. Den Spinat mit den Eiern in einem Mixer oder einer Moulinette pürieren.

2. Den pürierten Spinat, die Milch, die Käsewürfel, das Mehl, Salz und Pfeffer zum Weißbrot geben und kräftig durchmischen. Etwa fünfzehn Minuten zugedeckt ruhen lassen, inzwischen einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen.

3. Mit nassen Händen oder einem Löffel Knödel formen, die Knödel in das kochende Salzwasser geben und für 15 bis 20 Minuten sieden lassen.

4. Die Spinatknödel auf Teller oder eine Servierplatte geben und mit geriebenem Parmesan und brauner Butter servieren.

Tipps und Empfehlung:

Aus dieser Spinatknödelmasse könnt ihr auch Spinatnocken herstellen.
Serviere die Knödel auf einer leichten Rahmsauce mit geschmolzenen Tomatenwürfeln oder mit grob gehobeltem Bergkäse und Nussbutter.
Du brauchst für 200 Gramm blanchierten Blattspinat etwa doppelt soviel rohen Spinat.

Einen guten Appetit wünschen euch Eure Gastgeber vom „Bühelwirt“ aus Südtirol

– Michaela und Matthias

Michaela und Matthias vom Bühelwirt
Zimmer im Bühelwirt: schlicht und geschmackvoll