Zu Gast in den Lütetsburg Lodges. Ein Gastbeitrag von Milena Magerl:

Eine kalte Brise weht durch das geöffnete Fenster und ich kann das Knacken der Äste um mich herum wahrnehmen. Ich öffne die Augen, rolle mich ganz langsam zur Seite und versuche mich möglichst unauffällig aufzurichten, um unbemerkt durch das große Fenster über meinem Kopf schauen zu können. Denn ich will nachsehen, welche tierischen Nachbarn in dem Blätterdach, das mich umgibt, gerade unterwegs sind. Mein Blick geht direkt in die dichten Baumkronen und ich staune nicht schlecht, als mir ein kleines Eichhörnchen entgegenblickt.

Ich lege mir die weiche Decke um die Schultern und beobachte von meinem gemütlichen Nachtlager aus das lebendige Leben, das sich hier oben abspielt. Statt das Treiben wie gewohnt vom Boden aus zu erleben, fühle ich mich der Natur hier ganz nah. Das Gefühl erinnert mich ein wenig an einen Tauchgang – nur eben über Wasser: Während Meerestiere bei Schnorchlern, die an der Wasseroberfläche rumplantschen, schnell die Flucht ergreifen, scheinen Taucher teil der Unterwasserwelt zu werden. Auch ich fühle mich gerade, als würde ich tief in die Natur um mich herum eintauchen.

Die Lütetsburg Lodges sind echte Hingucker
Von den gemütlichen Betten genießt man einen schönen Blick ins Grüne

Dann stehe ich auf, laufe die hölzerne Schlafempore entlang und ziehe den dicken Vorhang zur Seite. Durch das gigantisches Panoramafenster, das bis in den zweiten Stock meiner Unterkunft hinauf reicht, kann ich über die Weite der unaufgeregten ostfriesischen Landschaft blicken, die sich in sanften Pastelltönen vor mir ausbreitet.

Wer einen Rückzugsort im Grünen sucht, oder sich schon immer den Kindheitstraum vom eigenen Baumhaus erfüllen möchte, ist in den Lütetsburg Lodges genau richtig. Die drei minimalistisch eingerichteten Baumhäuser, die nach der nordischen Fauna – Voss (Fuchs), Dacks (Dachs) und Reei (Reh) benannt wurden, liegen abgeschieden inmitten der Natur und nur wenige Kilometer von der deutschen Nordseeküste entfernt. Auf dem hektar großen begrünten Grundstück lässt es sich richtig gut abschalten – Stadtlärm und urbane Hektik sind hier schnell vergessen.

Naturnahe Lage und umweltbewusste Architektur

Die klaren organischen Holzkonstruktionen erinnern ein wenig an die moderne skandinavische Architektur und betten sich unauffällig in das umliegende Waldstück ein. Riesige Glasfronten durchfluten das schicke Nachtquartier mit Licht und lassen die Grenzen zwischen Außen- und Innenraum verschwimmen. Dank der hochwertigen Ausstattung musst du aber auch in luftigen Höhen nicht auf ein bisschen Luxus verzichten. Um den Einklang mit der Natur auch in der Bauweise zu wahren, wurden die drei Baumhäuser ausschließlich aus nachhaltigen und regionalen Materialen angefertigt. Doch da hört das umweltbewusste Engagement noch nicht auf: Um den CO2-Ausstoß der Baumhaus-Gäste zu kompensieren, pflanzt das Team der Lütetsburg Lodges für jede Buchung einen Baum im eigenen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb.

Die Weite von den hübschen Stelzenhäusern aus bestaunen
Der Einrichtungsstil ist modern-skandinavisch geprägt
In den drei Stelzenhäusern hat man ein Übernachtungserlebnis der ganz besonderen Art

Natürliches Entertainment

Eigentlich brauchst du dich während deines Aufenthalts im Baumhaus nicht um die Planung deines Freizeitprogramms kümmern, denn die Natur allein sorgt schon für richtig gut Unterhaltung. Von dem schmalen Balkon aus, kannst du beobachten, wie die Sonne morgens aufgeht und im Anschluss frühstückst du entspannt auf der großzügigen Außenterrasse. Weil das Meer nicht weit ist, lohnt es sich auf jeden Fall einen kleinen Abstecher an die Wattenmeerküste oder zu den vorgelagerten Nordseeinseln zu machen. Wer sich bereits an das ruhige Tempo gewöhnt hat, fährt rüber nach Juist, um die lange Sandbank entlang zu spazieren. Und auch auf Norderney kannst du den Entspannungs-Modus eingeschaltet lassen, eine gemütliche Fahrradtour durch die wilde Dünenlandschaft unternehmen und deine Lungen mit der klaren Seeluft füllen.

Am späten Nachmittag geht es dann mit der Fähre wieder zurück an Land, damit du zur Abenddämmerung wieder zurück im Baumhaus bist. Denn zu später Stunde treten die Hauptdarsteller auf die Bühne der Natur. Sobald die Sonne sich dem Horizont nähert, kannst du Rehe und Hirsche entdecken, die sich aus dem kleinen Waldstück hinaus auf die weite Heide trauen. Mach es dir auf der Couch gemütlich und sichere dir so ganz entspannt die besten Plätze, um das Wild in der Landschaft mit dem Fernglas, das dich im Baumhaus erwartet, zu beobachten. Und vielleicht hast du sogar ganz großes Glück, denn manchmal trauen sich auch die großen Tiere ganz nah an die Holzhäuschen heran.

Einen Strandbesuch auf Norderney sollte man auf jeden Fall nicht vergessen
Pünktlich zum Sonnenuntergang den Ausblick von den Baumhäusern aus genießen
Milena Magerl vom Reisevergnügen

 

Sobald Milena vom Reisevergnügen Zeit findet, ist der Rucksack gepackt und sie ist schon auf dem Weg in die weite Welt. Für uns war sie in den Lütetsburg Lodges und hat vor Ort einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Fotocredits: Milena Magerl