Um die Füße in den weißen Sand zu stecken und dabei den Blick auf tiefblaues Gewässer zu richten, muss man nicht weit fahren. Neben bekannten Inseln wie Rügen oder Sylt, die jedes Jahr aufs Neue eine große Masse von Touristen anziehen, bietet Deutschland eine Vielzahl an kleinen und großen Inseln. Diese Vielfalt besteht aus wahren Sehnsuchtsorten, die auch immer etwas Exklusivität versprechen – vor allem dann, wenn sie nur schwer zugänglich sind.

Islandeering erkundet die Eilande auf natürliche Art und Weise

Der Trend „Islandeering“ ruft dazu auf, genau diese Inselvielfalt mit möglichst natürlichen Mitteln zu entdecken. Ganz egal ob zu Fuß, schwimmend, mit dem Packraft oder Kanu, mit dem SUP, der Fähre oder dem Fahrrad: Beim Islandeering bewegt man sich möglichst umweltschonend und achtsam fort. Dank dieser sanften Form der Mobilität gelangt man oftmals an Orte, die von der großen Masse nur selten erreicht werden. Gleichzeitig nimmt man durch das langsame Reisen viel mehr wahr und kann sich auf das Abenteuer voll und ganz einlassen.

Neben Meeresinseln gibt es in Deutschland auch unzählige Inseln in Flüssen und Seen wie hier die Inseln im Weitsee
Der Eibsee-Bergsturz schuf eine einzigartige Naturlandschaft mit vielen Inseln und Untiefen

Der Inselguide zeigt, wo es Abenteuer und Achtsamkeit zu erleben gibt

Der Autor Hansjörg Ransmayr lädt in seinem Buch die Leser*innen dazu ein, die hiesigen Eilande nach genau diesem Prinzip zu entdecken: Insgesamt 60 solcher stellt sein Buch „Islandeering Deutschland“ vor. Von winzig bis großartig, von unbekannt bis spektakulär, von einsam bis urban: In dem Guide findet man kuriose Orte wie Bierinsel, Weininsel und Gerichtsinsel aber auch unbewohnte Orte und atemberaubende Burg- und Klosterinseln.

„Wir sehnen uns nach Inspiration durch raue Küstenstreifen, unberührte Urwälder, die wilde See, die Weite des Horizonts und einzigartige Inselmythen und -geschichten.“ – Auszug aus „Islandeering Deutschland

Auf der Högl-Insel thront die Klosterkirche St. Peter und Paul

Der Autor selbst ist Rettungsschwimmer, Wildwasserkanute und Wild Swimming-Pionier und somit ist seine Passion zum Wasser unverkennbar. Diese Leidenschaft teilt er in dem Buch mit den Leser*innen und beschreibt darin wie man hinkommt, was man vor Ort alles machen kann, wo es die besten Schwimmstellen und Radwege gibt, wo es sich herrlich gut essen lässt oder wo man einfach auch mal nur entspannen kann.

Ideal für Abenteuerlustige und all jene, denen man mal wieder eins wünscht

Der Reiseführer ist voll von spannenden Texten und atemberaubenden Bildern, die sofort Lust machen, loszufahren, um sich auf das Abenteuer Islandeering einzulassen. Somit ist das Buch ein idealer Begleiter im Rucksack aller Abenteuerlustigen. Aber es eignet sich auch wunderbar als Geschenk mit ausreichend Inspiration für all jene, denen man mal wieder ein Abenteuer wünscht.

Mehr Informationen zu „Islandeering Deutschland“

Die bekannte Insel Hiddensee ist seit jeher auch ein Ort für KünstlerInnen
Die Bewohner der kleinsten ostfriesischen Inseln teilen sich die Insel mit diesen süßen Robben