Fünf Orte mit abenteurlichen Tinyhouses

/*! elementor – v3.6.7 – 03-07-2022 */ .elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-stacked .elementor-drop-cap{background-color:#818a91;color:#fff}.elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-framed .elementor-drop-cap{color:#818a91;border:3px solid;background-color:transparent}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap{margin-top:8px}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap-letter{width:1em;height:1em}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap{float:left;text-align:center;line-height:1;font-size:50px}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap-letter{display:inline-block} Jede:r von uns erlebt gerne Neues, geht auf Abenteuer und erweitert seinen oder ihren Horizont. Am besten geht sowas in der Natur, in der man den Elementen ganz nahe ist, jeden Tag mit neuen, spannenden Eindrücken konfrontiert wird und auch mal die eigene Komfortzone verlässt. Es muss aber nicht gleich immer die Übernachtung im Zelt irgendwo im nirgendwo, der volle Einstieg ins Vanlife oder das Leben auf dem Segelboot sein, um ein bisschen Abenteuerluft zu schnuppern. Eine super Variante für alle angehenden Abenteuer:innen, die erstmal schauen wollen, wie ihnen geschieht, ist Glamping: In der Natur, aber trotzdem von sicheren Wänden umgeben. Mit direktem Blick auf den Wald, den See oder die Berge, trotzdem bequem vom warmen Bett aus. Wie gut, dass wir bereits fünf Tinyhouses für euch in petto haben, an denen ihr euren ersten Abenteuer-Glamping-Urlaub verbringen könnt. 1.    Im Å Camp in der norwegischen Stille in Kontakt mit der Natur treten Das Å Camp liegt am Ufer des Tessungåe, …

Wildcamping in Schweden

Der Sommer in Schweden ist mit 100 Tagen eher kurz, dafür aber intensiv und wunderschön. Wer rote Schwedenhäuser, Flora und Fauna, Land und Leute wirklich erleben will, der sollte nicht nur in den sehenswerten Großstädten Stockholm, Malmö und Göteborg Halt machen, sondern raus in die Weiten des knapp 550.000 Quadratmeter großen Landes mit nur 10 Millionen Einwohner:innen. Helle Nächte, Baden in Waldseen, Blaubeeren pflücken – und warum nicht auch einmal ein Wanderausflug in ein bergiges Naturreservat? Zusammen mit meinem Partner habe ich mich auf eine abenteuerliche Reise an einen der Drehorte der Verfilmung des Astrid Lindgren Buches „Ronja Räubertochter“ begeben, dem Sörknatten Naturreservat in Dalsland.

Islandeering: Entdecke die Inselvielfalt Deutschlands

Um die Füße in den weißen Sand zu stecken und dabei den Blick auf tiefblaues Gewässer zu richten, muss man nicht weit fahren. Neben bekannten Inseln wie Rügen oder Sylt, die jedes Jahr aufs Neue eine große Masse von Touristen anziehen, bietet Deutschland eine Vielzahl an kleinen und großen Inseln. Diese Vielfalt besteht aus wahren Sehnsuchtsorten, die auch immer etwas Exklusivität versprechen – vor allem dann, wenn sie nur schwer zugänglich sind. Islandeering erkundet die Eilande auf natürliche Art und Weise Der Trend „Islandeering“ ruft dazu auf, genau diese Inselvielfalt mit möglichst natürlichen Mitteln zu entdecken. Ganz egal ob zu Fuß, schwimmend, mit dem Packraft oder Kanu, mit dem SUP, der Fähre oder dem Fahrrad: Beim Islandeering bewegt man sich möglichst umweltschonend und achtsam fort. Dank dieser sanften Form der Mobilität gelangt man oftmals an Orte, die von der großen Masse nur selten erreicht werden. Gleichzeitig nimmt man durch das langsame Reisen viel mehr wahr und kann sich auf das Abenteuer voll und ganz einlassen. Der Inselguide zeigt, wo es Abenteuer und Achtsamkeit zu erleben …

Den wilden Norden mit „Tiny Adventures“ entdecken

Der Norden hat etwas wunderbar Sehnsuchtsvolles an sich, ganz gleich, ob man auf der Suche nach Bären, Almwiesenblumen oder Weite und Gemütlichkeit ist. Hier sind die Seen tiefblauer, die Berge erhabener und die Leute freundlicher als irgendwo sonst auf dem Planeten. Der neu erschienene Travel Guide „Tiny Adventures – The Wild North“ hält das alles fest und sollte daher auf eurer Gepäckliste nicht fehlen. Mit viel Liebe zum Detail haben die Macherinnen vom Blog Gretas Freunde einen Travel Guide erschaffen, der Lust macht, seine Sachen sofort einzupacken und einfach loszufahren. In dem Buch wurden nicht nur Städte erkundet und konkrete Roadtriprouten nachgezeichnet, sondern auch Lieblingsrezepte und die Lebenslust, die hier von früh bis spät herrscht, festgehalten. Außerdem haben die Macherinnen die tollsten Familien in diesem Viertelfleckchen Erde getroffen und eines von ihnen allen gelernt: Es ist höchste Reisezeit für entspannte Abenteueraufenthalte zwischen British Columbia und Lappland. Wir lieben schöne Travel Guides. Daher haben wir Christine, Autorin von „Tiny Adventures – The Wild North“, unsere drei Fragen gestellt. Was war bzw. ist eure Motivation hinter dem …