Wie Usedom leibliches und mentales Wohl in Einklang bringt

Nachdem ich in den letzten Artikeln über die grüne Insel und ihre Nachhaltigkeitszielen sowie über fünf unterschiedliche Unterkünfte berichtet habe, soll es in diesem Artikel um das leibliche und mentale Wohl während eines entspannten Urlaubs auf Usedom gehen. Warum verreisen wir eigentlich? …um einen Tapetenwechsel zu erleben, mal wieder rauszukommen, etwas anderes zu sehen. Aber eben auch, um uns ein paar schöne Tage zu machen. Was genau es dazu bedarf, dass die Tage schön werden, kann natürlich nur individuell beantwortet werden. Worüber sich sicherlich alle einig sind, ist jedoch, dass gutes Essen nicht zu kurz kommen darf. Leckere Gerichte genießen, hier und da einen erfrischenden Drink zu sich zu nehmen, und all das ohne schlechtes Gewissen. Das schlechte Gewissen bezieht sich nicht auf „süße Versuchungen“, sondern darauf, dass man sich nicht wohl dabei fühlt, nicht zu wissen, woher die einzelnen Zutaten in den Gerichten stammen, woher sie angeliefert wurden und was das letztlich für die Ökobilanz eines einzelnen Gerichts bedeutet. Zum Glück geht das auch anders. Viele Insulaner:innen möchten Teil einer Veränderung sein, indem sie …