Yoga und Tanztheater im Blauen Pferd

Sommerfrische vor den Toren Berlins: Das blaue Pferd lädt mit ihrem diesjährigen Sommerprogramm Interessierte dazu ein, sich rund 60 Kilometer nördlich von Berlin aktiv zu entspannen. In den kommenden Wochen finden auf dem alten Vierseithof gleich zwei Workshops statt, die sich inhaltlich mit Yoga und Tanztheater befassen und sich an alle richten, die dafür Interesse haben. Aktiv entspannen beim Yogawochenende vom 13. bis 16. August 2020 So findet vom 13. bis 16. August 2020 ein Yoga-Workshop unter der Leitung von Sudeep Kumar statt. Sudeep ist Tänzer und hat sein Yogawissen von Größen wie Navtej Johar in Indien gelernt. Aufgrund der aktuellen Lage finden die Yogaeinheiten und das Essen draußen in der Natur oder in der gut durchlüfteten Scheune statt. Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal acht Personen ausgelegt – so können die Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden und es herrscht trotzdem noch eine angenehme Gruppenatmosphäre. Für gutes Essen ist selbstverständlich gesorgt und wer hat, bringt sich eine eigene Yogamatte mit. Wann: 13. bis 16. August 2020 Anreise Donnerstag ab 16 Uhr, Abreise Sonntagnachmittag Kosten: 450,- Euro pro …

In eigener Sache: Umfrage der Good Impact Family – Wie nachhaltig lebst du?

Mach mit bei unserer Good Impact Family Umfrage und gewinne 2 x 50,- Euro Gutschein von dem klimapositiven Onlineshop GoodBuy. Zur Umfrage Wie nachhaltig lebst du? Eco-Lodge statt All-Inclusive? Unverpackt statt Plastik? Sinn vor Gehalt? Der Welt mehr zurückgeben als ihr nehmen? Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit in unterschiedlichen Lebensbereichen? Kennst Du schon die Good Impact Family? Wir wollen wissen, was du von unserer Idee einer gemeinsamen nachhaltigen Marke hältst und was wir für dich verbessern können, um so noch mehr positiven Impact zu schaffen. Nimm bis zum 15. Juli an unserer 10-minütigen User-Umfrage teil und gewinne einen Einkaufsgutschein im Wert von 50€ für den nachhaltigen Onlineshop GoodBuy. Alle Fragen rund um den Datenschutz findest du zu Beginn unserer Umfrage. Wir würden uns sehr über eine rege Beteiligung freuen! . Euer Good Travel-Team!

Auf in den Osten mit Gretas Freunde

Der Osten ist würzig und launisch, leer, verkannt, geheimnisvoll, gegensätzlich, traditionell, modern, schrill und schön wie die aufgehende Sonne. Er kommt oft ziemlich fremd daher – und zwinkert gleichzeitig vertraut. Wie schön, dass die Macherinnen von Gretas Freunde nun einen liebevoll gestalteten Reiseführer herausgebracht haben, der die Leserinnen und Leser genau dorthin mitnimmt! Ein Reiseführer voll von Unterwegsglück und Abenteuerglanz Der Reiseführer „Tiny Adventures – The Fantastic East“ ist voll von purem Unterwegsglück und Abenteuerglanz: Zwischen spannenden Städten wie Tiflis, Kiew, Istanbul, Prag, Moskau und Budapest wartet auch feinste Wildnis darauf, von Reisenden erobert zu werden. Und auch eine Good Travel Unterkunft hat es in den wunderschönen Reiseführer geschafft, die nun entdeckt werden möchte! Man stellt sich die Frage, wie dieser fantastische Fleck der Welt so lange unentdeckt bleiben konnte. Für alle, die gerne fernab der großen Massen reisen, ist der Reiseführer ein echtes Must-Have. Den Reiseführer kannst du im Shop von Gretas Schwester erwerben Gestartet ist die „Tiny Adventures“-Reihe übrigens mit dem wilden Norden. Mehr Informationen zum ersten Reiseführer findest du in diesem Beitrag

Grüne Wege durch die Krise

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von Ann-Kristin Hauberg-Lahoud und Dany Lahoud, Gastgeber der Ferienwohnung Green Phoenicia Und auf einmal ist da Corona, ein neues Virus, das unsere Leben per Vollbremsung zum Halten bringt. Wir halten doch sonst nie, sind ständig im Stress, halsen uns zu viel auf, kaufen zu viel und zu oft ein und um es mit Pippi Langstrumpf zu sagen: Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt – Damit ist dann jetzt erstmal Schluss. Noch vor vier Wochen dachte ich, was geht uns das hier an? Und schwupps, jetzt sitze ich selbst im Home Office, zoome mich durch Videokonferenzen, kann meine Familie nicht mehr sehen und gehe einen großen Bogen um Leute, die mir auf dem schmalen Fußweg entgegenkommen. Wie absurd das alles ist! Und doch habe ich die Überzeugung, dass am Ende alles gut wird! https://video.wixstatic.com/video/31a045_10925b9610f84d6bbea1e07178506be4/1080p/mp4/file.mp4 Wir haben alles gehört Wir haben alles gehört, es ist alles gesagt! Die Medien überspülen uns mit Panikmache, die Einschätzungen der Virologen bewegen sich zwischen hoffnungvoll und desaströs, die Pandemie-Szenarien werden hin- und hergedreht, …

Unfreiwillige Auszeit in den Bergen

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von Kirsten Gassner & Klaus Kirchlechner, Betreiber von „Auszeit in den Bergen“ Durch die Corona-Krise haben wir jetzt selbst eine unfreiwillige „Auszeit in den Bergen“. Seit dem 15. März 2020 dürfen wir nicht mehr arbeiten Dabei haben wir hier – im Gegensatz zu den meisten anderen Tourimusbetrieben der Region – immer „Saison“. Unsere Auszeitgäste lieben ja besonders die Zeiten, in denen es ruhiger zugeht, also die Zwischensaison von März bis Juni zum Beispiel. Da wir immer nur einen einzigen Gast bei uns betreuen und recht abgelegen am östlichen Rand des Hochplateaus Ramsau am Dachstein liegen, wäre es gerade jetzt bei uns besonders „safe“. Und viele Menschen, denen in ihrer kleinen Stadtwohnung jetzt die Decke auf den Kopf fällt, würde eine Auszeit hier in der Natur so guttun, um ihr Immunsystem zu stärken und Kraft und Zuversicht zu tanken. Aber ok, das geht jetzt leider nicht. Da es hier in Österreich auch eine Ausgangsbeschränkung gibt, wir also die freie Zeit selbst nicht für größere Ausflüge etc. nutzen können, machen wir das …

Solidarität in Corona-Zeiten: So unterstützt ihr unsere Unterkünfte

Wie unsere Good Travel Partner die aktuelle Corona-Situation erleben und am Ende – gemeinsam mit der Unterstützung von den Gästen – bewältigen, könnt ihr in diesem Beitrag lesen. Mit ihren kreativen Aktionen zeigen sie, dass es wichtig ist, den Mut und die Hoffnung nicht zu verlieren – auch in dieser außergewöhnlichen Zeit. Märchen lauschen aus den „Schöngeister“-Apartments Schönen Geschichten kann man derweil aus den Apartments der „Schöngeister“ lauschen. Hier hat die Tochter der Betreiberin die Bibliotheken ihrer Ferienwohnungen durchgeforstet und ihre persönlichen Favoriten zusammengestellt. Aus diesen liest sie dann ihren großen und kleinen Gästen vor. Eingekuschelt mit der gesamten Familie kann man diesen märchenhaften Geschichten dann zuhause in den eigenen vier Wänden gespannt zuhören. Homeoffice ins Baumhaus oder Winzerhäuschen verlegen Wem beim Arbeiten zuhause aktuell die Decke auf den Kopf fällt, der kann sein Homeoffice ganz einfach woanders hin verlegen. Unweit von Frankfurt bietet so beispielsweise das „Baumhaushotel Seemühle“ luxuriöse Workingspaces inmitten der Baumkronen an. Und auch das „Weingut Longen-Schlöder“ bietet an der Mosel und bereits für 25,- Euro pro Tag schöne Arbeitsplätze in ihren …

Leben wie im „Decamerone“ von Boccaccio

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von den Gastgebern der Villa La Rogaia. Leben in einem Landhaus im Zentrum der „Pandemie“ Damals „Es war im Jahr 1348, als in der herrlichen Stadt Florenz – unstreitig der schönsten in Italien – die Pest ausbrach, ein Schicksal, das entweder der Einfluß der himmlischen Körper oder vielmehr der gerechte Zorn Gottes unserer boshaften Handlungen und unserer Besserung wegen über die Sterblichen verhängte.“ So beginnt das „Decameron“ des italienischen Dichters Giovanni Boccaccio, geschrieben um das Jahr 1350 zur Zeit der Pest in Florenz. Zehn junge Adlige flüchten sich in ein Landhaus vor den Toren der Stadt und versuchen sich gegenseitig durch Geschichtenerzählen zu unterhalten. So entstehen an zehn Tagen insgesamt hundert Geschichten, die in der Folgezeit für alle Novellen der abendländischen Literatur zum Vorbild wurden und – zumindest in Italien – zur Pflichtlektüre zählen. Heute „Es war im Jahr 2020, als im herrlichen Land Italien – unstreitig einem der schönsten der Welt – das Corona-Virus ausbrach, ein Schicksal, das weder der Einfluß der himmlischen Körper noch der gerechte Zorn Gottes …

Ein Hotelalltag in Zeiten des Corona-Virus

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von Angeli & Christian Wehrli, Betreiber des Albergo Casa Santo Stefano Unsere Situation Nachdem wir uns erst einmal durch einen Wust von bürokratischer Arbeit „gewühlt“ haben, berichten wir Ihnen jetzt gerne etwas aus unserem momentanen Alltag: Unser Hotel ist seit 14 Tagen wieder geschlossen, nachdem wir gerade eine Woche normalen Hotelbetrieb hatten. Offiziell dürfen wir es zwar offen behalten, aber kein Gast wagt zur Zeit Ferien zu machen. Alle Kurse und Seminare sind seit Mitte März bis Anfang Mai storniert worden und wir stehen vor der Situation, dass wir und die Kursleiter von den Mai-, Juni- und Julikursen sich fragen, ob wohl diese Kurse zustande kommen oder auch noch abgesagt werden müssen? Und natürlich kommen zur Zeit auch keine Buchungen für diese Kurse rein. Wir sehen uns einem Liquiditätsengpass konfrontiert Da wir den Teilnehmern, von unseren annullierten Kursen die schon bezahlten Kursgebühren erstatten müssen, haben wir zur Zeit statt Einnahmen nur Ausgaben und bereits sehen wir uns mit einem Liquiditätsengpass konfrontiert. Hätten wir gewusst was in diesem Jahr 2020 auf …

Die neue Slow Media-App „Rohpost“: Good Travel als Partner dabei

Angefangen mit der guten, alten E-Mail hat die Kommunikation im Internet in nur wenigen Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt: Vom Fotofilter bis zur Filterblase haben sich die verschiedensten Ausprägungen einer neuen Welt entwickelt. Heute sind Menschen im Netz oftmals einer Flut von Informationen ausgesetzt, die keiner mehr vollständig verarbeiten kann. Qualität und Ehrlichkeit bleiben dabei manchmal auf der Strecke. Der Zeitgeist wandelt sich, die Kritik an sozialen Netzwerken wird lauter. Die Sehnsucht, sich auch im Netz wieder auf das Wesentliche zu besinnen, steigt Demgegenüber steht die Sehnsucht sich auch im Netz wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Die neue App „Rohpost“ ist ein soziales Netzwerk, das dabei helfen kann, sich auch im Internet wieder auf das Wesentliche zu besinnen. So kann man hier nur eine Nachricht am Tag schreiben und diese mit seinen Freunden teilen. Ein digitaler Raum, der Platz für ausgewählte, wahre und vor allem wichtige Inhalte schafft. In Anlehnung an die Slow Food-Bewegung nennen das dann die beiden Gründer von „Rohpost“ Slow Media. Gleichzeitig arbeitet das Medium mit rund 20 bedeutenden Blogs und …

Save the Date: „Berlin Travel Festival 2020“ vom 6. bis 8. März 2020

Vom 6. bis 8. März 2020 kehrt das „Berlin Travel Festival“  in die Arena Berlin zurück. Zum dritten Mal in Folge treffen sich hier abenteuerlustige Entdecker, die Reisen aus neuen Perspektiven betrachten und sich inspirieren lassen möchten. Dabei freuen sich innovationsfreudige Marken, ausgewählte Organisationen und spannende Experten darauf mit den Besuchern auszutauschen und neue Ideen rund ums Reisen zu präsentieren. „Where Is Paradise“ ist das diesjährige Motto und genau damit beschäftigen sich dieses Jahr über 200 internationale Aussteller, 150 Speaker sowie zahlreiche Master Classes und Screenings. Das diesjährige Motto ist „Where Is Paradise“ Das Berlin Travel Festival ist ein weltweit einzigartiges Format, dass sich mit neuen Perspektiven des Reisens beschäftigt. Auf dem dreitägigen Event wird vorgestellt, was Reisen in der heutigen Zeit bedeutet – von der Art und Weise, wie Reisen geplant werden, bis hin zu der Art und Weise, wie Momente festgehalten und geteilt werden. Als Vertreter einer neuen Generation Reisender legt das Berlin Travel Festival Wert auf innovative, nachhaltige Konzepte und setzt sich für eine bessere gemeinsame Zukunft ein. Ökologische und soziale Verantwortung …