Das moderne Almleben in Osttirol

In Osttirol besuchten wir auf unserer Reise durch Tirol zwei Almen, die jeweils recht unterschiedlich von ihrer Geschichte sind, jedoch vereinen, dass die Gastgeber:innen aus ihren alten Jobs in Großstädten ausbrechen wollten und sich in die Alpen und Osttirol verliebt haben, sodass sie blieben. Auch ist das Angebot der Unterkünfte verschieden: von einer geschmackvollen Ferienunterkunft bis hin zum aktiven Yoga-Retreat. Alfenalm Als erstes besuchen wir die Alfenalm in Villgraten/Kalkstein. Das Konzept der Alm besteht aus zwei Arten von Unterkünften: der traditionsreichen Almhütte Alfen sowie dem neu renovierten Giatla Haus mit vier Ferienwohnungen. Auf dem Weg zur Gastgeberin Jeannette sind wir zunächst die Almhütte Alfen angefahren, um dort von den Gästen zu erfahren, dass wir im Giatla Haus erwartet werden. Das Versehen war somit gar nicht schlimm, vielmehr hatten wir so die Möglichkeit, beide Unterkünfte kennenzulernen. Im Giatla Haus angekommen, haben wir die Gastgeber Jeannette und ihren Partner Benjamin Schaller kennengelernt. Benjamin hat den Biobergbauernhof samt Alfenalm von seinen Vorfahren übernommen und mit den Jahren renoviert und erweitert. Waldbaden und das Leben an der Natur Jeannette …