Unfreiwillige Auszeit in den Bergen

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von Kirsten Gassner & Klaus Kirchlechner, Betreiber von „Auszeit in den Bergen“ Durch die Corona-Krise haben wir jetzt selbst eine unfreiwillige „Auszeit in den Bergen“. Seit dem 15. März 2020 dürfen wir nicht mehr arbeiten Dabei haben wir hier – im Gegensatz zu den meisten anderen Tourimusbetrieben der Region – immer „Saison“. Unsere Auszeitgäste lieben ja besonders die Zeiten, in denen es ruhiger zugeht, also die Zwischensaison von März bis Juni zum Beispiel. Da wir immer nur einen einzigen Gast bei uns betreuen und recht abgelegen am östlichen Rand des Hochplateaus Ramsau am Dachstein liegen, wäre es gerade jetzt bei uns besonders „safe“. Und viele Menschen, denen in ihrer kleinen Stadtwohnung jetzt die Decke auf den Kopf fällt, würde eine Auszeit hier in der Natur so guttun, um ihr Immunsystem zu stärken und Kraft und Zuversicht zu tanken. Aber ok, das geht jetzt leider nicht. Da es hier in Österreich auch eine Ausgangsbeschränkung gibt, wir also die freie Zeit selbst nicht für größere Ausflüge etc. nutzen können, machen wir das …