Regionale und pestizidfreie Blumen-Geschenke, Schweiz stimmt für „Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung“, Wirkstoff aus Krebsmedikament könnte womöglich HIV-Therapie unterstützen

Zum Valentinstag und darüber hinaus setzt die Slowflower-Bewegung auf regionale, saisonale und pestizidfreie Blumen; zum Schutz von Kindern und Jugendlichen hat die Schweiz für ein Tabakwerbeverbot gestimmt; und Forschende aus Seattle haben herausgefunden, dass ein Krebsmedikament womöglich in der HIV-Therapie helfen könnte: Das sind die Good News des Tages

Good News

Dolce & Gabbana verbannt Tierpelze; neuer Test erkennt Risiko für Eierstock- und Brustkrebs frühzeitig, Wien fördert Projekte zur Stärkung von Wissenschaft und Demokratie

Immer mehr Modekonzerne verbannen Tierpelze aus ihren Kollektionen; Wissenschaftler*innen entwickeln einen Test, der das Eierstock- und Brustkrebsrisiko frühzeitig erkennen kann; und Wien will das Vertrauen in die Demokratie und Wissenschaft stärken: Das sind die Good News des Tages

Good News

New Work, Co-Working-Spaces und ein Pionier, eine interreligiöse Kita für Berlin, wie ein Projekt den Puma retten will

In der neuen Good News enorm Podcast-Folge sprechen wir darüber, wie Co-Working-Spaces Bankleute und mobile Arbeiter*innen zusammenbringen können; in Berlin wird ab 2023 eine Drei-Religionen-Kita errichtet; und das „Olympic Cougar Project“ setzt sich in Washington für den Erhalt des Pumas ein: Das sind die Good News des Tages

Good News

Innovationen für mehr Inklusion, nachhaltig Heizen mit Miscanthus-Gras, flexibles Arbeiten für „Nachteulen“

In unserer neuen Good News enorm Podcast-Folge sprechen wir über Innovationen, die den Alltag für Menschen mit Behinderungen barrierefreier und inklusiver machen sollen; Heizungsbauer Thomas Stöber setzt auf Miscanthus-Gras als nachhaltige Heizquelle; und Tipps, wie ihr euren Arbeitsalltag und Biorhythmus in Einklang bringt: Das sind die Good News des Tages

Mehr Verantwortung, nicht weniger

Seit Monaten tobt in den Feuilletons eine Debatte um deutsche Erinnerungskultur – wie gedenken wir des Holocaust, wie der deutschen Kolonialgeschichte? Der Historiker Gil Shohat plädiert für ein vielfältiges Erinnern, bei dem die Einzigartigkeit der Shoah* nicht aus dem Blick gerät. Ein Gespräch. *Der Begriff Shoah bezeichnet  den Völkermord an Juden und Jüdinnen. Der Begriff Holocaust dagegen bezieht oft auch die Ermordung anderer im Nationalsozialismus verfolgter Gruppen mit ein. Herr Shohat, der Artikel im Zentrum der Debatte ist der „Katechismus der Deutschen“ des australischen Historikers Dirk Moses. Seine These ist, dass wir uns in Deutschland hinter einer Art pseudoreligiösen Primär-Erinnerungskultur des Holocaust verstecken, um unsere kolonialen Verbrechen nicht aufarbeiten zu müssen. Manche werfen Moses Holocaustrelativierung vor. Was meinen Sie? Ich teile seine These so nicht. Die deutsche Erinnerungskultur wurde keineswegs „kultartig“ von oben diktiert, sondern es gab eine Bewegung von unten. Vor allem die Geschichtswerkstätten in den 80er-Jahren, in denen Menschen angefangen haben die Nazivergangenheit aufzuarbeiten, waren ein Durchbruch. Zuvor stießen viele Juden und Jüdinnen, etwa der Shoah-Überlebende und Historiker Joseph Wulf, meist auf taube …

Paragraf 219a wird gestrichen, Wasser aus Luft generieren: Neue Erkentnisse, Polit-Oscar gegen Gift-Chemie

Die Ampelparteien streichen den umstrittenen Paragrafen 219a StGB; Forscher*innen der Humboldt-Uni Berlin haben möglicherweise herausgefunden, wie genau künftig Wasser aus Luft generiert werden könnte; und der Future Policy Award hat die besten Gesetze ausgezeichnet, die uns vor gefährlichen Chemikalien schützen: Das sind die Good News des Tages

Was ist gemeint, wenn wir Dekolonialisierung fordern?

Das Erbe des Kolonialismus prägt unsere Gegenwart: Tief verwurzelte Machtstrukturen schaffen bis heute strukturelle Ungleichheiten in der Wirtschaft und im weltpolitischen Miteinander, die es zu überwinden gilt. In diesem Glossar stellen wir einige Begriffe vor, die unser historisches Wissen erweitern und koloniale Denkmuster aufdecken. Dekolonialisierung und Postkolonialismus Obwohl die meisten ehemaligen Kolonien heute eigenständige Nationen sind, wirken die Folgen der Kolonialzeit noch immer nach. Macht und Ressourcen sind weiterhin global ungerecht verteilt. Das zeigt sich nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der mangelnden Repräsentation der Angehörigen ehemaliger Kolonien in Wissenschaft, Kunst und Alltag, in rassistischen Vorurteilen oder in der anhaltenden Unterdrückung von indigenen Sprachen zugunsten ehemaliger Kolonialsprachen. Dekolonialisierung bedeutet, all diese Bereiche vom Kolonialismus und neuen kolonialen Strukturen (Neokolonialismus), den sogenannten Kolonialitäten, zu befreien. Es ist ein Prozess mit dem Ziel einer vielfältigen und freien Welt. Postkolonialismus beschreibt eine Form dieses Widerstands. Im Schwerpunkt unserer Ausgabe 05/2021 mit dem Titel „Tschüss, Kolonialismus“ bemühen wir uns um postkoloniale Perspektiven. Auch auf enorm: Tschüss, Kolonialismus: Durch Widerstand unser koloniales Erbe überwinden Imperialismus Der Begriff bezeichnet das …

Good News

100 Millionen Euro für die Bildung von Mädchen weltweit, IEA fordert Abschied von fossiler Energie, E-Bike verwandelt sich in eine Konzert-Bühne

Um die Schuldbildung von Mädchen weltweit zu fördern, hat die Bundesregierung die Initiative „SHE – Support Her Education“ gestartet; in einem neuen Bericht fordert die Internationale Energieagentur den konsequenten Ausbau erneuerbarer Energien; und das Wiener Start-up „VeloConcerts“ hat ein E-Bike entwickelt, das Fortbewegungsmittel und Konzert-Bühne in einem ist: Das sind die Good News des Tages

Good News

Aufblasbare Origami-Pop-up-Zelte, Instagram führt Filter für Hassnachrichten ein, Turnerin setzt Zeichen gegen Sexualisierung von Sportlerinnen

Forscher*innen der Harvard University haben schnell aufblasbare Pop-up-Zelte entwickelt; ein neuer Filter auf Instagram sortiert Direktnachrichten mit Hassrede und Beleidigungen aus, bevor sie gelesen werden; und Sarah Voss hat ein Zeichen gegen die Sexualisierung von Turnerinnen gesetzt und bei der EM in Basel erstmals in einem Ganzkörperanzug geturnt: Das sind die Good News des Tages