Ein Guide voll schöner Ausflüge für die ganze Familie

Anlässlich des 10. Geburtstages von BERLIN MIT KIND hat der HIMBEER Verlag vor kurzem einen neuen Familien-Freizeit-Guide herausgebracht. Im Fokus von „BERLIN MIT KIND 2021“ stehen spontane Unternehmungen für die ganze Familie. Der Guide enthält die besten Tipps für jedes Alter, Interesse und Wetter. Ein Nachschlagewerk mit schönen Fotostrecken und spannenden Reportagen Neben zahlreichen Adressen aus den Bereichen Kultur, Shopping und Aktivitäten lädt das Nachschlagewerk mit schönen Fotostrecken, spannenden Reportagen und tollen Inspirationen ein Jahr lang zum Stöbern und Lesen ein. Der Guide liefert Antworten auf Fragen wie: Wo ist man in Berlin mit Baby willkommen? Wo und wie lässt sich am besten Kindergeburtstag feiern? Wie gehen Berliner Familien mit dem Thema Nachhaltigkeit um? Wie bringt man Diversität ins Kinderzimmer? Wo können Kinder in und um Berlin Natur erleben? Und wohin führen die schönsten Ausflüge in Berlin und Umland? BERLIN MIT KIND enthält tolle Tipps für 2021 All das und viel mehr hat der HIMBEER Verlag in der zehnten komplett aktualisierten Neuausgabe zusammengetragen und mit vielen persönlichen Empfehlungen versehen. Wir finden, der Guide ist ein …

Glück im Küchenbett

Ein Gastbeitrag von Christine von Gretas Freunde (mit Gewinnspiel am Ende) Irgendwas im Nirgendwo sollte es sein. Kuschelig. Inspirierend. Einen echten Wohlfühlrückzugsort haben wir gesucht, in dem die Gedanken fließen, die Beine baumeln und die Seele hopsen kann. Ziel der Jodwide-Veranstaltung? Unser Gretas Freunde-Verlagsprogramm fürs nächste Jahr stricken. Und endlich mal ein Wochenende zu dritt, ohne Kinder, mit ganz viel heißem Tee und Quatsch und Schlaf verbringen. Wir sind fündig geworden – und mitten rein gehüpft ins Auszeitglück in Dreesch. Um in die uckermärkliche Einsamkeit zu gelangen, brauchte es zwar ein wenig Geduld. Berlin war an diesem Anreise-Freitagnachmittag verstopft wie ein schnaufendes Ofenrohr. Unserer Laune allerdings tat die Bummelei keinen Abbruch. Im Gegenteil. Serena hatte köstliche Zimtschenecken an Bord ihres Bullis geladen – der es nicht nur auf das Cover unseres letzten Buches sondern letztlich auch, nach ein paar zähen Staustunden, in die brandenburgische Pampa geschafft hat. Dreesch ist ein kleines Örtchen hinter einem kleinen Örtchen, die Straße durch weite Felder lang und dann noch ein Stück ins Nichts weiter. Hier kommt nur zufällig vorbei, …

Ein etwas anderer Reiseführer, der das Reisen neu denkt

Gerade in Zeiten wie diesen, ist es angebracht, das eigene Reiseverhalten einmal zu reflektieren und vielleicht sogar neu zu denken. Und das nicht trotz der Coronakrise, sondern gerade deswegen. Denn die Krise bietet trotz all ihrer Herausforderungen auch eine Riesenchance für uns alle, das Reisen neu zu lernen. Weg von Overtourism, Billigflieger, Plastikschwemme und überfüllten Häfen und hin zu einem nachhaltigen und fairen Tourismus, von dem auch zukünftige Generationen etwas haben. Das eigene Reiseverhalten reflektieren und das Reisen neu lernen Der neu erschienene Reiseführer „Dasselbe in Grün“ vermittelt auf insgesamt 224 Seiten alles Wissenswerte zum Thema des nachhaltigen Reisens. Dabei kommt das Handbuch ganz ohne To-Dos und Must-See-Listen aus, erhebt weder den Zeigefinger noch kommt belehrend daher. Hinter dem Reiseführer steckt der unabhängige Verlag „The Fernweh Collective“. Seit 2016 bringen die Macherinnen das Reisemagazin „The Fernweh Collective“ heraus und begeistern damit Zehntausende Leserinnen und Leser. Auch im Reisemagazin steht das umweltbewusste Reisen im Fokus. Kein Wunder also, dass der neueste Streich des Kreativkollektivs ein Reiseführer ist. Unverzichtbares Grundwissen und hilfreiche Tipps Der erste Teil des …

Über die Kunst des Ausreißens

Im Jahr 2008 nahm Lena all ihren Mut zusammen, kündigte ihren Job in einer Werbeagentur, packte ihren Rucksack und warf dabei sämtliche Sorgen über Bord. In ihrem Reiseblog „Reis‘ aus“ erzählt Lena ihren Leserinnen und Leser von ihren langen Reisen. Hier kann man sich von den Wundern unserer Erde und bezaubernden Orten inspirieren lassen und über ihre Reisebekanntschaften und -erfahrungen lesen. Zusätzlich zum Blog verlegt Lena auch ein Reisehandbuch: „Reis’ aus. Das A und O des Reisens. Ein Handbuch von A-Z“ ist ein inspirierendes Handbuch, ein praktischer Reiseführer und ein persönliches Notizbuch zugleich, das mit unterhaltsamen und lehrreichen Reisegeschichten gespickt ist. So eignet es sich für werdende Weltenbummler und geübte Abenteurer gleichermaßen. Ein Teil der Bucherlöse wird dem Meeresschutz gespendet Besonders schön: Ein Teil des Gewinns wird an Projekte gespendet, die sich für den Schutz unserer Meere einsetzen. Denn Lena schrieb das Buch nicht, um daraus Profit zu schlagen. In ihrem Blog kann man auch nachlesen, welche Projekte sie genau unterstützt. Wir finden Lenas Engagement super und haben daher der Gründerin des Reiseblogs und -handbuchs …

Den wilden Norden mit „Tiny Adventures“ entdecken

Der Norden hat etwas wunderbar Sehnsuchtsvolles an sich, ganz gleich, ob man auf der Suche nach Bären, Almwiesenblumen oder Weite und Gemütlichkeit ist. Hier sind die Seen tiefblauer, die Berge erhabener und die Leute freundlicher als irgendwo sonst auf dem Planeten. Der neu erschienene Travel Guide „Tiny Adventures – The Wild North“ hält das alles fest und sollte daher auf eurer Gepäckliste nicht fehlen. Mit viel Liebe zum Detail haben die Macherinnen vom Blog Gretas Freunde einen Travel Guide erschaffen, der Lust macht, seine Sachen sofort einzupacken und einfach loszufahren. In dem Buch wurden nicht nur Städte erkundet und konkrete Roadtriprouten nachgezeichnet, sondern auch Lieblingsrezepte und die Lebenslust, die hier von früh bis spät herrscht, festgehalten. Außerdem haben die Macherinnen die tollsten Familien in diesem Viertelfleckchen Erde getroffen und eines von ihnen allen gelernt: Es ist höchste Reisezeit für entspannte Abenteueraufenthalte zwischen British Columbia und Lappland. Wir lieben schöne Travel Guides. Daher haben wir Christine, Autorin von „Tiny Adventures – The Wild North“, unsere drei Fragen gestellt. Was war bzw. ist eure Motivation hinter dem …

Kulinarik-Buch „Lob des Unscheinbaren“

Pommes rot-weise

Der Philosoph Malte Härtig erklärt in „Lob des Unscheinbaren“ die Schönheit unseres alltäglichen Essens. Die Weisheiten werden knackig und mundgerecht serviert. Die einfachen Sachen sind, wenn die Zutaten stimmen, meist die besten – diese Erfahrung kennt jeder: das herzhafte Butterbrot, das gute Glas Wein oder auch die knusprigen Pommes frites, mehr braucht es manchmal nicht. Die Einfachheit zum Prinzip erhoben haben die Japaner in ihrer Kaiseki-Küche, die dem Einfachen und Unscheinbaren den Rang einer großen Kunst verleiht. Aber wie geht große Kunst zusammen mit unserer Pommesbude? Der Philosoph Malte Härtig, der sich intensiv mit der japanischen Kulinarik beschäftigt hat, legt einen kleinen Band über das „Lob des Unscheinbaren“ vor. Er fragt sich, wie der japanisch inspirierte Blick auf die Einfachheit einer Speise deren Schönheit und sogar Weisheit hervortreten lässt. In einem größeren Zusammenhang, so der Autor, gehe es mit dem japanischen Kaiseki-Prinzip um die Kenntnis des richtigen Maßes und somit um eine wertvolle Orientierung in unserem alltäglichen Konsum. Geschult hat Härtig seine Wahrnehmung während des Studiums der japanischen Tee-Zeremonie, in der jedes Element, auch die …