Wildcamping in Schweden

Der Sommer in Schweden ist mit 100 Tagen eher kurz, dafür aber intensiv und wunderschön. Wer rote Schwedenhäuser, Flora und Fauna, Land und Leute wirklich erleben will, der sollte nicht nur in den sehenswerten Großstädten Stockholm, Malmö und Göteborg Halt machen, sondern raus in die Weiten des knapp 550.000 Quadratmeter großen Landes mit nur 10 Millionen Einwohner:innen. Helle Nächte, Baden in Waldseen, Blaubeeren pflücken – und warum nicht auch einmal ein Wanderausflug in ein bergiges Naturreservat? Zusammen mit meinem Partner habe ich mich auf eine abenteuerliche Reise an einen der Drehorte der Verfilmung des Astrid Lindgren Buches „Ronja Räubertochter“ begeben, dem Sörknatten Naturreservat in Dalsland.

Good News

Ökohumanismus: Ein gutes Leben für alle, Nägel und scharfe Messer aus Holz, Paris will Fahrrad-Stadt werden

In unserer neuen „Good News enorm“ Podcast-Folge sprechen wir mit Jörg Sommer darüber, wie eine ökohumanistische Haltung ein gutes Leben für alle ermöglichen könnte; der US-Designer Joe Doucet hat eine Windturbinenwand für Stadtgebäude entwickelt; und einem Forschungsteam aus den USA ist es gelungen, langlebige und nachhaltige Nägel und Messer aus Holz herzustellen: Das sind die Good News des Tages

Von der Morgensonne geweckt – Zu Gast im Gutshaus Lexow

„Habe ich auch wirklich an alles gedacht?“ – dieser Gedanke kommt plötzlich auf, als ich mittags im Zug in Richtung Mecklenburgische Seenplatte sitze. Während der Zug so vorbeisaust an grünen und sich langsam bunt verfärbenden Wäldern, befinde ich, dass ich alles eingepackt habe – einschließlich der Sehnsucht nach einer erholsamen Auszeit auf dem Lande. Letztere – so hoffe ich – soll im „Gutshaus Lexow“ gestillt werden. Nachdem die Augen genügend über die Landschaft geschweift sind, gehe ich einer meiner Lieblingsbeschäftigungen beim Zugfahren nach und hole mein Buch hervor. Die nächste Stunde lese ich darüber, dass Menschen im Grunde gut sind und so langsam stellt sich ein wunderbares Gefühl der Entspannung ein. Entspannt mit Zug und Rad an die Mecklenburgische Seenplatte Nach knapp zwei Stunden mit dem Zug steigen meine Reisebegleitung Adam und ich in Waren an der Müritz, dem größten Binnensee Deutschlands, aus. Von hier aus ist es noch eine gute Stunde mit dem Fahrrad in das beschauliche Dörfchen Walow, wo sich das „Gutshaus Lexow“, befindet. Umrahmt von Wiesen und Feldern steht das denkmalgeschützte Landhaus, …

Good News

Wundkleber stoppt Blutungen innerhalb von Sekunden, ein Radschnellnetz für Hamburg, Mikronadeln, die wissen, was Pflanzen brauchen

Nach dem Vorbild von Seepocken haben Wissenschaftler*innen des MIT einen Wundkleber entwickelt, der starke Blutungen stillen kann; die Metropolregion Hamburg hat ihre Pläne für ein umfassendes Radschnellnetz vorgestellt; und Mikronadel-Sensoren sollen in Zukunft dabei helfen, die Landwirtschaft umweltfreundlicher zu gestalten: Das sind die Good News des Tages

Good News

Mit Superheld*innen für die Wissenschaft begeistern, in Utrecht eröffnet der „längste Solar-Radweg der Welt“, eine Welle der Solidarität für Marcus Rashford

In unserer aktuellen Podcastfolge von „Good News enorm“ sprechen wir über gute Ideen für mehr Bildungsgerechtigkeit; in der niederländischen Provinz Utrecht wurde ein 300 Meter langer Solar-Radweg eröffnet; und in Manchester solidarisieren sich nach rassistischen Angriffen unzählige Menschen mit dem Fußballspieler Marcus Rashford: Das sind die Good News des Tages

Faire Fahrräder aus Bambus

Die Geschichte von „myBoo“ beginnt mit einem Urlaubsfoto eines Freundes, der gerade durch Ghana reist. Darauf zu sehen: Ein Fahrrad aus Bambus. Das war Ende 2012 und die Empfänger des Fotos sind zu diesem Zeitpunkt frisch eingeschriebene Studenten in Kiel. Die Idee des Bambusfahrrads fasziniert sie und so gründen die zwei Kommilitonen Maximilian und Jonas kurzerhand das Unternehmen „myBoo“, welches heute nicht nur einzigartige Bambusfahrräder produziert und zum Verkauf anbietet, sondern darüber hinaus auch einen echten Mehrwert für die Gesellschaft bietet. Eine hundert Jahre alte Idee, neu gedacht Die Idee eines Bambusfahrrads ist alles andere als neu. Der schnell nachwachsende Rohstoff wurde bereits vor über 100 Jahren zum Bau von Fahrrädern verwendet. Dabei wurde das älteste Bambusfahrrad von 1894 jedoch ganz anders gebaut als die „myBoo“-Räder, die heute in liebevoller Handarbeit in Ghana produziert und anschließend in die Kieler Fahrradmanufaktur geliefert werden. Hier werden die Bambusfahrräder schließlich nach den ganz individuellen Kundenwünschen zusammengebaut. Einzigartige Räder, die Bildung ermöglichen Mit dem Kauf eines Bambusfahrrads bei „myBoo“ sichert man nicht nur faire Arbeitsplätze in Ghana, sondern ermöglicht …

Good News

Mehr Mitbestimmung beim Klima, Fahrräder für einen sicheren Schulweg, CO2 aus der Luft saugen

Nach erfolgreichem Abschluss darf die Initiative „Klima-Mitbestimmung Jetzt“ ihr Anliegen nun vor dem Petitionsausschuss des Bundestages darlegen; um Schulkindern in Südafrika einen sicheren und schnelleren Schulweg zu ermöglichen, verschenkt die NGO Sweetbike gespendete Second-Hand-Fahrräder an Schüler*innen; und wie es möglich ist, CO2 aus der Atmosphäre zu ziehen: Das sind die Good News des Tages