Wurzenberg – Urlaub für’s ich in der Südsteiermark

Das „Wurzenberg“ ist ein familiengeführtes Lodge-Hotel. Ursprünglich hervorgegangen aus dem Winzerhaus des Vaters, befindet sie sich in einer unendlich weiten und grünen Weinhügellandschaft inmitten der Südsteiermark. Und auf genau diese hübsche Naturlandschaft blickt man hier zu jeder Zeit, wenn man für den Urlaub eines der Naturparkzimmer oder eine der Panorama-Lodges des Hauses bezieht. Dabei hören die Lodges auf wohlklingende Namen wie „Marille“, „Birke“ und seit kurzem auch „Thymian“. Komplett verglaste Panorama-Spiegel-Lodge inmitten einer Orchideenwiese Die „Thymianlodge 360°“ ist der neueste Zuwachs am Wurzenberg und ganzer Stolz der Gastgeberfamilie. Entstanden im Lockdown-Winter 2020, befindet sich die Lodge an einem der atemberaubendsten Plätze des Wurzenbergs und überzeugt mit moderner Architektur. Mit ihren norwegischen Wurzeln war es der Gastgeberin dabei besonders wichtig, sowohl beim Bau als auch beim Einrichten skandinavische Elemente einfließen zu lassen. Die moderne Architektur der Wurzenberg-Lodges sind damit eine echte Nische in der Südsteiermark. Neben der modernen Architektur ist es die Alleinage der Thymianlodge am Hang, die verzaubert. Vom höchsten Punkt des Südsteirischen Weinlandes genießt man einen atemberaubenden Panoramablick. Die Rundumverglasung der Lodge gibt den …

Mach es wie die Finnen und übernachte in einem Cottage mit Sauna direkt am See

Zu Gast im Hawkhill Resort. Ein Gastbeitrag von Charlott Tornow: Die Finnen lieben wie wahrscheinlich kein anderes europäisches Volk ihre Cottages: Wochenendferienhäuser im Wald und meistens direkt am See. Immerhin ist 65 Prozent der Fläche Finnlands von Wald bedeckt, dazu kommen fast 190.000 Seen! Die Finnen wachsen quasi mit der Natur im Blut auf, kein Wunder also, dass in Finnland ein regelrechter Kult um Cottages herrscht. Es gibt cottage holiday, cottage meetings, eine cottage road, cottage socks, ja sogar einen Song, der dem Konzept Cottage gewidmet wurde. Der Musiker Arttu Wiskari singt in seinem Lied „Mökkitie“: „Dad please let me drive the cottage road, I promise I’ll carry the water to sauna, I remember the pebbles and stumps of this gravel road.“ Den Urlaub typisch finnisch in einem Ferienhaus am See verbringen Wer also einen Urlaub in Finnland plant, sollte definitiv nach einem Ferienhaus am See Ausschau halten. Wie gut, dass ich schon das passende für euch gefunden habe. Das Schöne an Finnland ist ja, dass es eh nie weit ist bis zum nächsten Wald …

Die Mosel Chalets machen alles anders und dabei alles richtig

Zu Gast in den Mosel Chalets. Ein Gastbeitrag von Charlott Tornow: Wenn ich an den Sommer 2020 zurückdenke, dann werde ich mit Blick auf unsere aktuelle Situation richtig wehmütig. Fast wäre Urlaub in diesem Jahr gar nicht möglich gewesen und dann erlebte Deutschland als Reiseland einen Boom wie lange nicht. Während ich deutsche Destinationen vorher immer schamlos verschmähte, wurden sie nun zu meinem Sehnsuchtsort. Klar gab es Regionen, die ich schon immer mal sehen wollte, aber das hatte noch Zeit. Jetzt wollte ich gar nicht schnell genug nach Rügen, in die bayrischen Alpen oder an die Mosel. Die Mosel! Wenn mich jemand fragt, wo es mir dieses Jahr in Deutschland am besten gefallen hat, dann steht die Region in Rheinland-Pfalz auf Platz 1. Die Mosel in Rheinland-Pfalz als Sehnsuchtsort Das liegt einerseits an den vielen kleinen Märchenorten entlang des Flusses: An der Burg Eltz, versteckt im Eltz-Tal und unversehrt seit dem 13. Jahrhundert, kann man sich gar nicht satt sehen. Cochem mit seinen bunten Fachwerkhäusern und der mächtigen Reichsburg sieht so aus, als hätte jemand …

Ein luxuriöses Versteck mitten in der Natur

Zu Gast in den Lütetsburg Lodges. Ein Gastbeitrag von Milena Magerl: Eine kalte Brise weht durch das geöffnete Fenster und ich kann das Knacken der Äste um mich herum wahrnehmen. Ich öffne die Augen, rolle mich ganz langsam zur Seite und versuche mich möglichst unauffällig aufzurichten, um unbemerkt durch das große Fenster über meinem Kopf schauen zu können. Denn ich will nachsehen, welche tierischen Nachbarn in dem Blätterdach, das mich umgibt, gerade unterwegs sind. Mein Blick geht direkt in die dichten Baumkronen und ich staune nicht schlecht, als mir ein kleines Eichhörnchen entgegenblickt. Ich lege mir die weiche Decke um die Schultern und beobachte von meinem gemütlichen Nachtlager aus das lebendige Leben, das sich hier oben abspielt. Statt das Treiben wie gewohnt vom Boden aus zu erleben, fühle ich mich der Natur hier ganz nah. Das Gefühl erinnert mich ein wenig an einen Tauchgang – nur eben über Wasser: Während Meerestiere bei Schnorchlern, die an der Wasseroberfläche rumplantschen, schnell die Flucht ergreifen, scheinen Taucher teil der Unterwasserwelt zu werden. Auch ich fühle mich gerade, als …