Konzepte für Gutes Essen

/*! elementor – v3.6.7 – 03-07-2022 */ .elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-stacked .elementor-drop-cap{background-color:#818a91;color:#fff}.elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-framed .elementor-drop-cap{color:#818a91;border:3px solid;background-color:transparent}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap{margin-top:8px}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap-letter{width:1em;height:1em}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap{float:left;text-align:center;line-height:1;font-size:50px}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap-letter{display:inline-block} In unserer neuen Rubrik „FOOD“ wollen wir alles rund ums Essen, vor allem rund um „gutes Essen“ vorstellen. Denn für uns gehört geschmackvolles Essen zu jedem unvergesslichen Urlaub dazu! Wir stellen vier Food-Konzepte vor, wie einen verantwortungsvollen Konsum von Fleisch und Fisch über die Slow-Food-Bewegung, das Farm-to-table-Prinzip bis hin zur gesunden Mittelmeerkost, die in den sogenannten Blue Zones angeboten wird. 1.    Slow Food Die Slow-Food-Bewegung vereint weltweit Anhänger:innen und lokale Gruppen, die dem globalisierten Fast-Food-Paradigma entgegenwirken. Ziel ist es, den Fokus auf einen achtsamen und entschleunigten Einsatz von vielfältigen und regionalen Lebensmitteln zu setzen – sowohl in der Verarbeitung als auch beim Ge- nuss selbst. Die Menschen hinter der Bewegung engagieren sich für ein sozial und ökologisch verantwortungsvolles Lebensmittelsystem, das zum einen das Tierwohl schützt und zum anderen für eine biokulturelle Vielfalt sorgt. /*! elementor – v3.6.7 – 03-07-2022 */ .elementor-widget-image{text-align:center}.elementor-widget-image a{display:inline-block}.elementor-widget-image a img[src$=”.svg”]{width:48px}.elementor-widget-image img{vertical-align:middle;display:inline-block} 2.     Farm-to-table Wenn Gemüse direkt vom Feld frisch verarbeitet auf den Teller kommt, genießen Gäste …

Mit Orcas schwimmen

Im Herbst folgen Orcas und Buckelwale den Heringsschwärmen in die Fjorde Nordnorwegens, um sich satt zu fressen. Miriam Petzold hat sich im Wasser auf die Suche gemacht. https://enorm-magazin.de/wp-content/uploads/mein-erstes-mal-mit-orcas-ohne-S.mp3 Diesen Artikel kannst du dir auch vorlesen lassen! Den enorm Podcast „Zukunft hörst Du hier an“ findest du auf Spotify, Apple Podcasts und überall da, wo es Podcasts gibt, sowie über den RSS-Feed. Eingepackt in drei Thermolagen plus Drysuit, schaukle ich auf einem Fischerboot am nördlichsten Zipfel Europas. Vincent Kneefel, ein befreundeter Unterwasserfotograf, gleitet mit seiner bullaugenförmigen Kamera ins Wasser. Er will Orcas für sein Buchprojekt The Ocean Story fotografieren. Gut vierzig Meter entfernt stechen schwarze Finnen aus den Wellen, sie sind so lang, wie ich groß bin. Sie trennen das Wasser wie Schwerter, lautlos, bis auf ihr prustendes Ausatmen. „Los jetzt!“, brüllt mir der Kapitän mit Kippe im Mundwinkel zu, Adrenalin schießt durch meine Blutbahnen, als hätte mir der Seebär mit seinen Worten eine Spritze verpasst. Ich bleibe mit einer Flosse am Motor hängen und plumpse ins sechs Grad kalte Novemberwasser. Filmreif. Die Luft im Drysuit lässt mich wie eine Boje treiben. Ich …