Lasse Kroll

New Work

“Geil Montag” – Warum arbeiten wir in Zukunft nicht mehr im Büro?

Seit einem Jahr machen wir nun ‘Geil Montag’ und wir bekommen immer wieder die Frage gestellt, wer eigentlich die beiden komischen Typen sind, die diesen Podcast jede Woche herausbringen. Arbeiten Lasse und Paul auch “was richtiges”? Quatschen sie immer nur schlau daher oder versuchen sie wirklich auch selbst Veränderungen anzustoßen? Viele gute, berechtigte Fragen sind inzwischen bei uns eingegangen und daher nehmen wir zwei Folgen mit uns selbst auf. Unterhaltsam und informativ, so wie Du es gewohnt bist. Los geht’s! Unser heutiger Gast ist Lasse Kroll. Wir sprechen mit ihm darüber, wieso er so viel unnützes Nerd-Allgemeinwissen hat, weshalb sein bisheriges (Berufs-)Leben primär aus Zufällen bestand und  warum er sich als Kriegsdienstverweigerer für Panzer interessiert. Lasse hat sich in seinem Studium an der Leuphana Universität intensiv mit Social Business, der Utopie einer Postwachstumsökonomie und der ökologischen Lenkungswirkung von Steuern befasst (wieder so ein Nerd-Thema), bevor er für das soziale Getränke-Startup Lemonaid das Eventmarketing in Deutschland aufgebaut hat. Seit drei Jahren befasst er sich primär mit der Frage, wie wir alle möglichst selbstbestimmt arbeiten können. Dazu …

Ostmost

Social Entrepreneurship

“Geil Montag” – Wie kann man die Regenwälder Deutschlands schützen?

Streuobstwiesen werden in Fachkreisen auch “die Regenwälder Deutschlands” genannt, weil sie eine sehr hohe Artenvielfalt aufweisen und damit die Biodiversität fördern. Leider sind sie stark bedroht, denn die industrielle Landwirtschaft kann diese teilweise jahrhundertealten Kulturlandschaften nicht gewinnbringend nutzen. Stattdessen werden die Bäume lieber abgeholzt, um Platz für Mais und andere Monokulturen zu schaffen. Dabei geht nicht nur Lebensraum für Tiere und Pflanzen verloren, sondern auch viele alte Apfelsorten geraten in Vergessenheit. Ostmost schafft mit dem Verkauf leckerer Säfte und Schorlen einen neuen Absatzmarkt für Streuobst und fördert damit eine naturnahe Landwirtschaft. Unser Gast Lukas ist in einem besetzen Haus in Berlin-Kreuzberg aufgewachsen, kennt den Stadtteil noch aus etwas wilderen Zeiten, hat trotzdem nach der Schule BWL studiert und in vielen Agenturen und Konzernen reingeschnuppert. Nichts davon hat ihn wirklich begeistert und nach zwei Jahren bei Coca Cola hat er schlussendlich die Seiten gewechselt, “back to the roots”, sozusagen. Wir haben mit Lukas über alte Apfelsorten, das Artensterben vor der eigenen Haustür und den Einkauf im Supermarkt gesprochen. Wir haben gelernt, wie man recht einfach neue Apfelsorten züchten …

Sneaker Rescue

Social Entrepreneurship

“Geil Montag” – Was unternimmst Du gegen die Wegwerfgesellschaft?

Schuhe aus Leder trägt heute kaum noch jemand, alle wollen Sneaker haben. Die Dinger sehen nicht nur geil aus, sie sind auch unglaublich gemütlich. Das Problem ist nur: Sneaker werden unter oft prekären Bedingungen in Ländern des globalen Südens produziert und sind so konzipiert, dass sie nach kurzer Nutzungsdauer kaputt gehen. Genau wie beim Konzept der ‘Fast-Fashion’ sollen die Kunden*innen möglichst oft neue Schuhe kaufen und das tun sie auch bereitwillig.   Hagen Matuszak hat das Problem erkannt und will mit seinem Unternehmen Sneaker Rescue dafür sorgen, dass Schuhe wieder deutlich länger getragen werden und wir ihnen mehr Wertschätzung entgegenbringen als bisher. Wir haben mit Hagen über seine etwas dröge Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher gesprochen, seine Liebe für’s Handwerk und den Geistesblitz, der ihn zum Sneaker-Retter werden ließ. Hagen sorgt nicht nur dafür, dass Sneaker länger halten, sondern möchte auch nachhaltige Materialien einsetzen, mit Schuhen aus dem 3D-Drucker experimentieren und das Handwerk digitalisieren. Richtig gut!   Wir hatten bisher primär Menschen mit Universitätsabschluss im Podcast, eine Tatsache, über die wir nicht groß nachgedacht haben. Deswegen freuen wir uns …