Good News

Pandemie verursacht Bio-Boom, hybrider Solarkonverter mit hohem Wirkungsgrad, plastikfreie Onlineshops

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben Verbraucher in Deutschland so viele Bio-Lebensmittel gekauft wie noch nie; Forscher haben einen hocheffizienten Solarenergie-Konverter entwickelt, der sowohl Strom als auch Dampf erzeugen kann; und die acht wichtigsten Online-Shops für den plastikfreien Einkauf: Hier kommen die Good News des Tages.

Kein Bodyshaming in der Coronakrise!

Die Warnungen vor dem After-Corona-Body sind gefährliches Bodyshaming. Denn die Krise zeigt: Es ist nicht unsere Kleidergröße, die jetzt wirklich zählt. Mein Teller wird politisch, die Fitnessmatte systemrelevant, die Kleidergröße kritisch. Iss weniger, aber gesünder, sagen mir Lifestyle-Magazine während der Coronakrise. Treibe mehr Sport, rät mir die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Und wehe, die Jeans zwickt trotzdem nach der Zeit der Selbstisolation in Jogginghosen! Was für ein Unsinn, möchte ich schreien: Als hätten wir derzeit nichts Besseres zu tun, als in der Coronakrise um uns selbst und unsere Körper zu kreisen. Es ist höhnisch, von Menschen, die in Vollzeit im Homeoffice schuften, während sie vielleicht ihre Kinder oder ältere Menschen versorgen, zu fordern: Kümmert euch um euren Bizeps, kurbelt die Kondition an und wehe ihr kocht nicht mit frischem Brokkoli, sondern mit Tiefkühlgemüse. Denn all das kostet – sowohl Zeit als auch Geld. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur bewegen sich 38 Prozent der Erwachsenen in Deutschland während der Corona-Pandemie weniger, 12 Prozent gaben hingegen an, sie seien mehr in …

Mit Angst und Stress besser umgehen

Die Corona-Krise kann die psychische Gesundheit belasten und stellt psychisch erkrankte Menschen vor besondere Herausforderungen. Doch es gibt Wege, um es gut durch diese Zeit zu schaffen.  Alleine zuhause, jeden Tag, vielleicht voller Sorgen um Familie, Freund*innen oder den Job: Die meisten Menschen belastet die Corona-Krise. Viele haben ältere, mitunter geschwächte Menschen in ihrem Umfeld, gehören vielleicht selbst einer Risikogruppe an. Und wie sollen jetzt die kleinen Kinder betreut werden? Solche Fragen können Stress oder Angst auslösen – gar zu einer depressive Episode führen. Für psychisch erkrankte Menschen bedeutet diese Situation mitunter eine besondere Belastung. Doch es gibt Wege, um mit der Krise besser umzugehen. Struktur schaffen Monika Lederer, Fachärztin für psychotherapeutische Medizin in München, sagt: „Wir müssen uns klar machen, dass es eine Zeit danach geben wird und dass die Lebenslust dann dreifach zurückkommen wird. Aber sich das als Ufer, an das man sich retten muss, ständig vor die Nase zu halten, fände ich fatal, weil die Situation, wie sie jetzt ist, dann umso frustrierender wäre.” Man solle stattdessen versuchen, auch die aktuellen Tage …