Hier wird gejodelt und gepaddelt: Ein Jahresausblick der Casa Santo Stefano

Ein ganz persönlicher Jahresrückblick und -ausblick auf das neue Jahr 2021 von Angeli und Christian Wehrli, den Gastgebern der Casa Santo Stefano Eigentlich wären wir ja jetzt mit unserer Casa Santo Stefano in unserem sogenannten „Winterschlaf“, also in der Saisonpause. Statt im schönen Tessin zu verweilen, würden wir irgendwo in Indien oder Thailand unterwegs sein, vielleicht wären wir jetzt aber auch zu Besuch bei unserer Tochter auf der ostfriesischen Insel Juist. Diesen Winter verbringen wir – wie wahrscheinlich viele – ganz anders Da wir jedoch diesen Winter aufgrund der ganzen Restriktionen keine Reisepläne geschmiedet haben und auch den Frühlings-Lockdown 2020 finanziell mit zusätzlichen Einnahmen etwas „kompensieren“ wollten, haben wir beschlossen unser Hotel im Winter geöffnet zu lassen, mit einem sogenannten „Opening light“. Denn glücklicherweise dürfen in der Schweiz, zu der unser schönes Tessin gehört, Hotels nach wie vor unter Einhaltung strenger Hygienekonzepte geöffnet bleiben. Ein Frühstückskorb versorgt unsere Gäste im „Opening light“ In einer unserer kreativen Phasen haben wir etwas Neues erfunden, nämlich Übernachtungen für Selbstversorger*innen mit „Frühstückskorb“. Während der drei Wintermonate können sich unsere …

Zeitlos gestaltete Wäschekollektion mit Sinn

Das Kölner Modelabel „erlich textil“ positioniert sich mit ihren Produkten klar gegen die Schnelllebigkeit der Modeindustrie. Anstelle von lieblosen „Fast Fashion“-Teilen wird hier unaufgeregt, zeitlos gestaltete und ins Detail zu Ende gedachte Unterwäsche aus umweltfreundlichen Materialien produziert. Zeitlos, erschwinglich, qualitativ hochwertig und made in europe Neben dem zeitlosen Design, darf man sich als Kund*in auf die hohe Qualität der Unterwäsche freuen. So sorgen die weichen und umweltfreundlichen Materialien für ein wahres Wohlfühlgefühl auf der Haut. Gleichzeitig sorgen die erschwinglichen Preise der langlebigen Unterwäsche dafür, dass möglichst viele Menschen in den Genuss von der nachhaltigen Unterwäsche kommen können. Dem Gründerteam war es von Anfang an wichtig, eine Nähe zu ihren Produzenten zu pflegen. Daher arbeiten sie seit der Gründung mit einer familiengeführten Textilmanufaktur auf der Schwäbischen Alb zusammen. Das traditionsreiche Handwerk mit langer Standortgeschichte konnte dank Onlinehandel und erlich textil erfolgreich ins 21. Jahrhundert überführt werden. Daneben arbeitet das junge Label eng mit portugiesischen Betrieben zusammen, die die Textilien mit viel Know-How und Liebe zum Detail fertigen. Preisgekröntes Engagement, das wir toll finden Das Engagement des …

Dreesch7 bereitet ein Zwetschgen-Chutney für uns zu

Ein vielseitiges Rezept von Christiane, Gastgeberin von Dreesch7 Da wir meistens mehr Zwetschgen und Pflaumen haben, als wir verarbeiten können, geht der Großteil zum Schnapsbrenner. Aber ein kleiner Teil bleibt für die kleinen und feinen Leckereien, die einen wunderbar durch den dunklen Winter begleiten. Mit Süße und Säure, Frucht und Gewürzen sind sie immer auch eine tolle Komponente für unterschiedliche Gerichte beim SupperClub@Dreesch7. Unser preisgekrönter SupperClub@Dreesch7 samt 5-Gänge-Menü findet einmal im Monat in kleiner exquisiter Runde statt. Hier servieren wir unseren Gästen in lauschiger Abendstimmung feinste Zutaten aus unserer Region. Zutaten für das Zwetschgen-Chutney: 1 kg Zwetschgen 1 EL Ingwer 2 1/2 EL Cranberries oder Rosinen (getrocknet) 100 ml guter heller Essig 100 g brauner Zucker 1 Chilischote 1 Zimtstange 2 Nelken 2 Lorbeerblätter 1 TL Koriandersamen 1 TL Currypulver 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2 Kardamonkapseln, zerstoßen Zubereitung: 1. Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und in grobe Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. 2. Den Zucker in einem Topf leicht karamellisieren lassen. Mit dem Essig ablöschen und einkochen bis fast alle Flüssigkeit verkocht …

La Mugletta serviert uns Couscous mit Joghurt, Orange und Zimt

Ein leckeres Frühstücksrezept von Ulla und Eberhard, Gastgeber vom La Mugletta Unser schönes Bed & Breakfast soll unseren Gästen mehr bieten als „nur eine angenehme Übernachtung mit gutem Frühstück“. Zum Frühstück servieren wir daher Eier von den eigenen Hühnern, Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten und präsentieren hochwertige, ökologische Produkte aus der Region mit viel Liebe zum Detail. Dabei gehen wir übrigens auf jeden Gast individuell ein und fragen bereits vor der Ankunft nach Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten – so beginnt der Urlaub stressfrei und entspannt. Eines unserer liebsten Frühstücksrezepte teilen wir heute mit euch: Couscous mit Griechischem Joghurt, Orange und Zimt. Die bekömmliche Getreideart schmeckt auch schon früh am Morgen himmlisch und ist eine gelungene Frühstücksabwechslung. Zutaten für Couscous mit Griechischem Joghurt, Orange und Zimt: Für 2 Personen 240 g Griechischer Joghurt 40 g Vollkorn Couscous XXL 1 unbehandelte Bio-Orange 1 TL Honig ½ TL gemahlener Zimt 1 Handvoll Haselnüsse – gehackt 1 Handvoll Walnüsse oder Mandeln – gehackt 4 getrocknete Datteln – entkernt und kleingeschnitten (alternativ 4 getrocknete Aprikosen) Saft von 1 Mandarine …

Good Travel Adventskalender mit Gewinnspiel auf Instagram

Dieses Jahr dürft ihr euch auf einen Adventskalender der besonderen Art freuen: Auf unserem Instagramkanal starten wir ab dem 1. Dezember ein Adventskalender-Quiz. In unserem Ratespiel stellen wir euch Fragen zum Thema des nachhaltigen Reisens. Außerdem erfahrt ihr allerlei Wissenswertes und Kurioses zu den Themen Nachhaltigkeit im Allgemeinen, Länder Know-How sowie Sitten und Traditionen anderer Länder! Unter allen Teilnehmenden verlosen wir einen Reisegutschein Das Schöne: Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir am Ende des Ratespiels einen Good Travel Reisegutschein im Wert von 50,- Euro! Damit ihr keine Frage verpasst, folgt schon jetzt unserem Instagram-Account @goodtravelplaces und macht mit beim Good Travel Adventskalender-Quiz! Wir freuen uns wahnsinnig auf euch und wünschen euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit vielen Keksen und dem ein oder anderen Glühwein.

Fünf Orte zum Überwintern

Mit ihrem frühlingshaft-milden Klima über das ganze Jahr hinweg sind die kanarischen Inseln ein wahrer Sehnsuchtsort für Reisende aus Europa. Vor allem in den grau-kalten Herbst- und Wintermonaten sucht man hier Licht, Wärme und Palmenflair – und wird fündig. Die Vulkaninsel Lanzarote, im Nordosten der Kanaren unweit der marokkanischen Küste gelegen, ist dabei ein ganz besonderer Kraftort. Mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 20 Grad Celsius ist die Insel ein idealer Ort zum Überwintern. Wir stellen euch fünf ganz besondere Orte auf Lanzarote vor, die sich wunderbar für einen längeren Aufenthalt eignen. Im Übrigen kann man hier auch ganz einfach das Homeoffice hin verlegen und fernab der großen Stadt zur Ruhe finden. Ein Urlaub auf den kanarischen Inseln ist aktuell nach wie vor möglich, denn die Inselgruppe scheint, auch aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage, die Pandemie weitgehend unter Kontrolle bekommen zu haben. Aufgrund der dynamischen Lage, empfehlen wir, euch vor dem Reiseantritt über die aktuellen Einreisebestimmungen zu informieren. 1. Casa Alegría, Lanzarote, Spanien Die Ferienwohnung Casa Alegría befindet sich im ursprünglichen, ländlichen Part von Lanzarote, fernab der …

Die Finca Foyeta bereitet eine Gemüsepfanne für uns zu

Frisch aus Carolas Garten, Gastgeberin der Finca Foyeta de Tur Rund um das autarke Öko-Ferienhaus mit Blick auf Berge und Meer wachsen hunderte von verschiedenen Bäumen. Deren Früchte, Gemüse und Kräutertees aus dem hauseigenen Biogarten sowie unser eigens hergestellte Bio-Olivenöl bieten wir unseren Gästen je nach Saison auch zum Verkauf an. So können sie sich noch lange nach ihrem Aufenthalt das Finca Foyeta-Gefühl in die eigene Küche zaubern. Heute möchte ich mit euch ein typisch spanisches Rezept – mal anders zubereitet – mit euch teilen: Eine vegetarische Paella, die voller Vitamine steckt und zu jeder Jahreszeit köstlich schmeckt: Die Gemüsepfanne „La Foyeta“. Zutaten für die Gemüsepfanne „La Foyeta“: Für 6 – 8 Personen in einer Paella-Pfanne mittelgroß (ca. 60 – 70  cm) auf Gasringen auf Dreifuß mit Gasflasche betrieben oder auf einem Gasherd mit Abstandhalter oder auch auf einem Holzfeuer 6 – 8 EL Olivenöl Nativ Extra 10 Zehen Knoblauch (ganze Knolle) 1 große Zwiebel 3 große Karotten 2 große Pastinaken 500 g Kartoffeln 1 Stangensellerie (ganze Pflanze) 3 große Zuchini 2 Auberginen 4 große …

Ein ganzheitliches Rezept für ein langes Leben

Die sogenannten „Blue Zones“ hüten ein ganz besonderes Geheimnis: Ein Rezept für ein langes, erfülltes Leben. Insgesamt fünf Regionen dieser Welt bezeichnet man als blaue Zone. Neben fernen Zielen wie der Nicoya-Halbinsel auf Costa Rica, einer kalifornischen Gemeinde namens Loma Linda und der japanischen Insel Okinawa schaffen es auch zwei europäische Inseln auf die Liste: Sardinien in Italien und die kleine Insel Ikaria in Griechenland. Hier leben überdurchschnittlich viele Neunzig- und Hundertjährige, die sich bester Gesundheit erfreuen. Doch was steckt eigentlich dahinter und was ist das Geheimnis hinter den „Blue Zones“? Können wir uns davon vielleicht sogar etwas abgucken? Abgeschiedenheit und viele Sonnenstunden Zuallererst fällt auf, dass sich fast alle „Blue Zones“ auf Inseln befinden oder recht abgelegen liegen. Gleichzeitig herrscht an allen Orten ein überwiegend warmes Klima vor und es gibt viele Sonnenstunden. Nun leben längst nicht alle von uns an abgeschiedenen Orten, die regelmäßig von der Sonne geküsst werden. Das Schöne: Neben den geografischen und klimatischen Bedingungen, gibt es weitere Gemeinsamkeiten der blauen Zonen, die man ganz einfach in den eigenen Alltag integrieren …

Glück im Küchenbett

Ein Gastbeitrag von Christine von Gretas Freunde (mit Gewinnspiel am Ende) Irgendwas im Nirgendwo sollte es sein. Kuschelig. Inspirierend. Einen echten Wohlfühlrückzugsort haben wir gesucht, in dem die Gedanken fließen, die Beine baumeln und die Seele hopsen kann. Ziel der Jodwide-Veranstaltung? Unser Gretas Freunde-Verlagsprogramm fürs nächste Jahr stricken. Und endlich mal ein Wochenende zu dritt, ohne Kinder, mit ganz viel heißem Tee und Quatsch und Schlaf verbringen. Wir sind fündig geworden – und mitten rein gehüpft ins Auszeitglück in Dreesch. Um in die uckermärkliche Einsamkeit zu gelangen, brauchte es zwar ein wenig Geduld. Berlin war an diesem Anreise-Freitagnachmittag verstopft wie ein schnaufendes Ofenrohr. Unserer Laune allerdings tat die Bummelei keinen Abbruch. Im Gegenteil. Serena hatte köstliche Zimtschenecken an Bord ihres Bullis geladen – der es nicht nur auf das Cover unseres letzten Buches sondern letztlich auch, nach ein paar zähen Staustunden, in die brandenburgische Pampa geschafft hat. Dreesch ist ein kleines Örtchen hinter einem kleinen Örtchen, die Straße durch weite Felder lang und dann noch ein Stück ins Nichts weiter. Hier kommt nur zufällig vorbei, …

In eigener Sache: Good Travel gewinnt den „WSA Award-Germany 2020”

In Zeiten wie diesen sind Lichtblicke so wichtig, darum freuen wir uns umso mehr, dass unsere Arbeit dieses Jahr mit dem „UN World Summit Award – Germany 2020“ (kurz: WSA Award) ausgezeichnet wurde. In der Rubrik „Culture & Tourism“ haben wir den diesjährigen „Digital Impact Award“ gewonnen. WSA Award: Den Planeten gemeinsam lebenswerter gestalten Der internationale Wettbewerb prämiert digitale Lösungen, die die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der UN (kurz: SDGs für „sustainable development goals“) umsetzen. Die 17 SDGs, die 2015 verabschiedet wurde, sollen aktiv dazu beitragen, unseren Planeten bis 2030 lebenswerter zu machen. Die Jury findet, dass wir mit unserer Plattform eine Lösung kreiert haben, „die von ihrem Impact, der Funktionalität, dem Design und der technischen Umsetzung herausragend“ ist. Wir freuen uns wirklich sehr über die Auszeichnung. Mit Good Travel tragen wir einen kleinen Teil dazu bei, die Welt ein Stück weit nachhaltiger, bunter und schöner zu machen. Die Auszeichnung sorgt dafür, dass Good Travel automatisch auch für den globalen WSA Award nominiert wurde, der nun in einer zweiten Runde ermittelt wird. Ob sich unsere Plattform …

Janbeck’s FAIRhaus backt eine Brottorte mit Blaubeeren für uns

Ein Less-Waste-Rezept von Uta, Gastgeberin von Janbeck’s FAIRhaus Die Qualität und Wertschätzung von Essen ist uns im Janbeck’s FAIRhaus ein wichtiges Anliegen. Deshalb sind wir Mitglied im Slow Food e.V. und außerdem stammen 80 Prozent unserer Speisezutaten aus der direkten Nachbarschaft oder der Region. In unserem Lose Laden bieten wir unseren Gästen alles, was wir beziehen, übrigens auch unverpackt an und so können sich alle, die uns besuchen von der Qualität selbst überzeugen. Passend für den Herbst teilen wir heute gerne unser Rezept für die beliebte Brottorte mit Blaubeeren, zu der ein frischer Kaffee hervorragend schmeckt. Dieses Rezept ist übrigens ein altes Landfrauenrezept aus der Gegend hier und eignet sich ideal, um die Reste von hartem Brot zu verwerten. Zutaten für eine Brottorte mit Blaubeeren: Für den Biskuitboden: 4 Eier 200 g Zucker 100 g geriebenes Brot (Schwarzbrot) 100 g Mehl ½ Päckchen Backpulver 50 g grob geriebene Schokolade Für die Füllung: 500 g geschlagene Sahne 500 g Blaubeeren 50 g geraspelte Schokolade Zubereitung: 1. Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Mehl, Brotkrümel, …

Auf zwei Rädern durch die Berge nach Venedig

Seit 2015 verbindet der Radfernweg München-Venezia die bayrische Landeshauptstadt und die Lagunenstadt Venedig miteinander. Auf bis zu 1.530 Metern umfasst der Weg nach Süden eine Länge von insgesamt 560 Kilometern und passiert dabei drei Länder. Genau diesen Weg über den Brenner in Richtung Italien kenne ich von mehreren Urlauben im Süden nur zu gut, jedoch bisher lediglich von dem Blick aus dem Autofenster. Diesen Sommer aber, sollte genau dieser Weg mit bloßer Beinkraft auf dem Fahrrad zurückgelegt werden. Beim Gedanken daran, wurde ich getrieben durch große Begeisterung aber auch ein wenig Bammel, schließlich galt es die Alpen zu überqueren! Gemeinsam mit einer Freundin entschieden wir, mit einer kleinen Abänderung des Startpunktes, innerhalb von zwei Wochen in Venedig anzukommen. Mit jeweils zwei dick gepackten Fahrradtaschen, inklusive Campingausrüstung starten wir die Tour in Rosenheim, einer Kleinstadt am Inn, die rund 60 Kilometer südöstlich von München liegt. Los geht’s in Rosenheim, einer idyllischen Kleinstadt am Inn Los geht es gemütlich entlang des Inns durch das Alpenvorland in Richtung Innsbruck. Nach guten 30 Kilometern überqueren wir vor Kufstein die …

Ein luxuriöses Versteck mitten in der Natur

Zu Gast in den Lütetsburg Lodges. Ein Gastbeitrag von Milena Magerl: Eine kalte Brise weht durch das geöffnete Fenster und ich kann das Knacken der Äste um mich herum wahrnehmen. Ich öffne die Augen, rolle mich ganz langsam zur Seite und versuche mich möglichst unauffällig aufzurichten, um unbemerkt durch das große Fenster über meinem Kopf schauen zu können. Denn ich will nachsehen, welche tierischen Nachbarn in dem Blätterdach, das mich umgibt, gerade unterwegs sind. Mein Blick geht direkt in die dichten Baumkronen und ich staune nicht schlecht, als mir ein kleines Eichhörnchen entgegenblickt. Ich lege mir die weiche Decke um die Schultern und beobachte von meinem gemütlichen Nachtlager aus das lebendige Leben, das sich hier oben abspielt. Statt das Treiben wie gewohnt vom Boden aus zu erleben, fühle ich mich der Natur hier ganz nah. Das Gefühl erinnert mich ein wenig an einen Tauchgang – nur eben über Wasser: Während Meerestiere bei Schnorchlern, die an der Wasseroberfläche rumplantschen, schnell die Flucht ergreifen, scheinen Taucher teil der Unterwasserwelt zu werden. Auch ich fühle mich gerade, als …

Islandeering: Entdecke die Inselvielfalt Deutschlands

Um die Füße in den weißen Sand zu stecken und dabei den Blick auf tiefblaues Gewässer zu richten, muss man nicht weit fahren. Neben bekannten Inseln wie Rügen oder Sylt, die jedes Jahr aufs Neue eine große Masse von Touristen anziehen, bietet Deutschland eine Vielzahl an kleinen und großen Inseln. Diese Vielfalt besteht aus wahren Sehnsuchtsorten, die auch immer etwas Exklusivität versprechen – vor allem dann, wenn sie nur schwer zugänglich sind. Islandeering erkundet die Eilande auf natürliche Art und Weise Der Trend „Islandeering“ ruft dazu auf, genau diese Inselvielfalt mit möglichst natürlichen Mitteln zu entdecken. Ganz egal ob zu Fuß, schwimmend, mit dem Packraft oder Kanu, mit dem SUP, der Fähre oder dem Fahrrad: Beim Islandeering bewegt man sich möglichst umweltschonend und achtsam fort. Dank dieser sanften Form der Mobilität gelangt man oftmals an Orte, die von der großen Masse nur selten erreicht werden. Gleichzeitig nimmt man durch das langsame Reisen viel mehr wahr und kann sich auf das Abenteuer voll und ganz einlassen. Der Inselguide zeigt, wo es Abenteuer und Achtsamkeit zu erleben …