Homeoffice mal anders: 3 Coworking Spaces auf den kanarischen Inseln

War das Homeoffice lange Zeit nur wenigen vorbehalten, hat es sich spätestens seit der Pandemie zum neuen Berufsalltag für viele Arbeitende entwickelt. Auch wenn mittlerweile eine halbwegs normale Rückkehr zum Büroalltag – unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen und individueller Teststrategien – eingetreten ist, verbringen viele von uns nach wie vor viel Zeit zuhause. Einige befinden sich vielleicht sogar noch immer komplett im heimischen Büro. Die Sehnsucht nach einer Veränderung ist groß Ganz egal, wie man aktuell arbeitet: Bei vielen ist nach einer so langen Zeit in den eigenen vier Wänden der Wunsch nach einem Tapetenwechsel groß. Zunehmend erleichterte Reisebedingungen sorgen dafür, dass man sich etwas weiter träumt. Die kanarischen Inseln mit ihrem frühlingshaft-milden Klima über das gesamte Jahr hinweg sind ein solcher Sehnsuchtsort. Vor allem in den jetzigen Monaten, da das Wetter doch oftmals noch sehr unbeständig und grau gefärbt ist. Wer es also wagt, sein Homeoffice auf die Kanaren zu verlegen, darf sich dabei nicht nur auf einen vorgezogenen Frühling, sondern auch auf viele neue Eindrücke freuen – wie zuletzt auch unser Kollege …

Workation auf Teneriffa – Arbeiten im ewigen Frühling

Dass die Winter in Deutschland, besonders in Berlin, vor allem kalt und grau sind, wissen wir alle. Mit der angespannten Corona-Lage obendrauf ist das Leben auf der einen Seite gerade noch eingeschränkter und bedrückender; auf der anderen Seite tun sich gerade jetzt auch neue Möglichkeiten auf. Zum Beispiel in der Art, wie wir arbeiten können. Vielen meiner Freund:innen geht es gerade ähnlich Für mich bedeutete dies, dass ich sowieso im Home Office arbeiten muss soviel es geht, um die Kontakte einzuschränken. Vielen meiner Freund:innen geht es gerade ähnlich. Sie arbeiten ebenfalls in Jobs, die flexibles Arbeiten erlauben. Also machten wir uns gemeinsam auf die Suche nach einer Unterkunft, irgendwo im Süden, Hauptsache warm und ein bisschen Sonne. Auch wenn wir zunächst versuchten eine Destination zu finden, die auch ohne zu Fliegen erreichbar gewesen wäre, so entschieden wir uns am Ende doch für eine Workation auf der Sonneninsel Teneriffa. Nach Silvester waren die Flüge deutlich günstiger als jegliche Zugfahrt. Und wir konnten den Flug durch einen CO2-Ausgleich kompensieren, immerhin. Ein kompensierter Flug brachte uns auf die …

Good News

Gesetzliche Unfallversicherung greift auch bei Arbeitsweg im Homeoffice, EU verlängert Wegfall von Roaminggebühren für zehn Jahre, klimafreundliches Obst und Gemüse aus innovativen Gewächshäusern

Laut Bundessozialgericht sind Beschäftigte, die auf dem Weg vom Bett ins Homeoffice stürzen, durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt; Verbraucher*innen in der EU bleiben auch künftig von teuren Roaminggebühren verschont; und ein Bericht über klimafreundlichen Anbau in innovativen Gewächshäusern: Das sind die Good News des Tages

Workation im Grünen

Für viele von uns hat sich der Arbeitsalltag in den vergangenen Monaten verändert: Das Homeoffice ist längst zur neuen Normalität geworden. Viele Unternehmen waren positiv überrascht, wie gut das Arbeiten von Zuhause funktioniert und überlegen daher, ihren Mitarbeiter:innen die Remote-Arbeit auch nach der Pandemie zu ermöglichen. Während einige große Unternehmen auf 100 Prozent Homeoffice setzen, denken andere da vor allem an flexible Hybridmodelle, bei denen sich die Arbeitstage zwischen dem Zuhause und dem Büro abwechseln. Ganz egal, was sich auch durchsetzen wird – bereits jetzt zeichnet sich ab, dass sich das Arbeiten künftig in eine Richtung verändern wird, bei der wir neue Freiheiten bekommen, die sich auf unseren Alltag und unser Reiseverhalten auswirken. So können wir durch die neue Flexibilität beispielsweise länger woanders sein, den Urlaub öfters mal mit der Arbeit kombinieren und so manch eine:r träumt vielleicht davon, den kalten Monaten von Zeit zu Zeit für längere Zeit zu entfliehen. Doch es muss nicht immer die Flugreise in den Süden sein. Auch vor der Haustür gibt es schöne Reiseziele, an denen man eine schöne …

Good News

Mit Homeoffice und halber Miete gegen Landflucht, Spanien macht Städte zu Tempo-30-Zonen, wie ein Landgut in Sussex zur artenreichen Wildnis wurde

Santa Fiora und Rieti übernehmen für alle, die im Homeoffice arbeiten und für längere Zeit in den Ort ziehen, bis zu 50 Prozent der Miete; Spanien hat innerorts auf einem Großteil der Straßen eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h eingeführt; und Charlie Burrell hat sein 1400 Hektar großes Landgut in Sussex in eine artenreiche Wildnis verwandelt: Das sind die Good News des Tages

Good News

Unternehmen schenkt Belegschaft eine Woche Urlaub, neues Housing-First-Projekt in Hannover, Start-up lässt Kund*innen Preise selbst entscheiden

Um sich vom Homeoffice zu erholen und einem Burnout vorzubeugen, schickt Linkedin die ganze Belegschaft für eine Woche in den Urlaub; in Hannover startet ein neues Housing-First-Programm, das Menschen ohne Obdach Wohnungen bereitstellt; und ein Wiener Start-up lässt die Kund*innen selbst entscheiden, wie viel sie für ein Kleidungsstück zahlen wollen: Das sind die Good News des Tages

Mit „The Lovers“ kraftvoll ins neue Jahr starten

Fehlt es dir aktuell auch an Struktur und Stabilität? Du weißt nicht, wohin die Reise gerade geht und suchst nach etwas Orientierung? Dann könnte das „The Lovers Online Program“ mit dem Namen NEUANFANG genau das Richtige für dich sein. Das Paket wurde von Yasmine Orth und ihrem Team aus Lehrer*innen verschiedener Techniken zusammengetragen. Übungen aus den Bereichen Yoga, Meditation, Achtsamkeit und Körperarbeit Das Onlineprogramm enthält mehr als fünf Stunden Material und ist vollgepackt mit Übungen aus den Bereichen Yoga, Meditation, Achtsamkeit und Körperarbeit. In insgesamt 16 Videos teilen die Lehrer- & Trainer*innen aus den verschiedenen Bereichen kraftvolle Übungen, die dir dabei helfen, deine eigene Superpower zu entdecken, neue Rituale auszuprobieren und dich dabei unterstützen, dich von Innen zu stärken. So gestaltest du deinen persönlichen Neuanfang resilient, vertrauensvoll und flexibel und eine Einladung, das neue Jahr mit mehr Selbstfürsorge zu beginnen. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHdpZHRoPScxMTQwJyBoZWlnaHQ9JzY0Micgc3JjPSdodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9VYlNDMHlueFJpcz92ZXJzaW9uPTMmIzAzODtyZWw9MSYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7ZnM9MSYjMDM4O2hsPWRlLURFJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50JyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnIHNhbmRib3g9J2FsbG93LXNjcmlwdHMgYWxsb3ctc2FtZS1vcmlnaW4gYWxsb3ctcG9wdXBzIGFsbG93LXByZXNlbnRhdGlvbic+PC9pZnJhbWU+ Mit dem Good Travel Gutscheincode sparst du 15 Prozent auf den Paketpreis Gerade in diesen aufwühlenden Zeiten …

Fünf Orte zum Überwintern

Mit ihrem frühlingshaft-milden Klima über das ganze Jahr hinweg sind die kanarischen Inseln ein wahrer Sehnsuchtsort für Reisende aus Europa. Vor allem in den grau-kalten Herbst- und Wintermonaten sucht man hier Licht, Wärme und Palmenflair – und wird fündig. Die Vulkaninsel Lanzarote, im Nordosten der Kanaren unweit der marokkanischen Küste gelegen, ist dabei ein ganz besonderer Kraftort. Mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 20 Grad Celsius ist die Insel ein idealer Ort zum Überwintern. Wir stellen euch fünf ganz besondere Orte auf Lanzarote vor, die sich wunderbar für einen längeren Aufenthalt eignen. Im Übrigen kann man hier auch ganz einfach das Homeoffice hin verlegen und fernab der großen Stadt zur Ruhe finden. Ein Urlaub auf den kanarischen Inseln ist aktuell nach wie vor möglich, denn die Inselgruppe scheint, auch aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage, die Pandemie weitgehend unter Kontrolle bekommen zu haben. Aufgrund der dynamischen Lage, empfehlen wir, euch vor dem Reiseantritt über die aktuellen Einreisebestimmungen zu informieren. 1. Casa Alegría, Lanzarote, Spanien Die Ferienwohnung Casa Alegría befindet sich im ursprünglichen, ländlichen Part von Lanzarote, fernab der …

Good News

Das viertgrößte Meeresschutzgebiet der Welt, ein nachhaltiges Zelthaus als Notunterkunft, Comeback der Europäischen Wildkatze

Die britische Südatlantikinsel Tristan da Cunha hat das viertgrößte Meeresschutzgebiet der Welt geschaffen; drei Studenten haben ein leicht aufzubauendes Zelthaus entwickelt, das Personen während humanitären Krisen eine menschenwürdige Unterbringung bieten soll; und Forscher*innen in Österreich ist es gelungen, das Vorkommen der eigentlich als ausgestorben geltenden Wildkatze nachzuweisen: Das sind die Good News des Tages