Die Natur hat die Antwort: Der Transparency Report 2021/22 von icebreaker

Das wohl wichtigste Stichwort in Sachen Nachhaltigkeit lautet Transparenz. Genau da punktet der neuseeländische Merinowolle-Spezialist und setzt auf regenerative Landwirtschaft und erneuerbare Ressourcen, um den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Der beste Moment, um auf Kleidung aus Naturfasern umzusteigen? Die Antwort ist so kurz wie einfach: Jetzt. Mit dieser Kernbotschaft appelliert icebreaker seit seiner Gründung im Jahr 1995 an umweltbewusste Menschen. Die in Neuseeland gegründete Marke arbeitet mit dem, was die Natur gibt und stellt aus Merinowolle, natürlichen und pflanzenbasierten Fasern leistungsstarke Outdoor-Bekleidung als Alternative zu synthetischer Kleidung her. Seit fünf Jahren gibt das Unternehmen in seinem Transparency Report tiefe Einblicke in ihre Firmenphilosophie, in ihre Zusammenarbeit mit den Merino-Farmern und den eigenen ökologischen Fußabdruck. Denn: Nur wer Verantwortung für sein Tun übernimmt und offen darüber berichtet, kann beim Verbraucher Vertrauen aufbauen und zu einem bewussteren Konsum anleiten. Heute ist Transparenz wichtiger denn je. Unser Ziel ist es, in der Kategorie Outdoor Performance mit gutem Beispiel voranzugehen Jan Van Mossevelde, Global President icebreaker Foto: icebreaker Für icebreaker war Nachhaltigkeit nie ein Trend …