Überleben zwischen Google-Bussen und Poké Bowls

In der San Francisco Bay Area prallen Welten aufeinander. Extremer Reichtum und extreme Armut. Covid-19 hat alles noch einmal verstärkt. Doch es regt sich Widerstand. Eigentlich kommt Joe* aus New York. Dort hatte er einen Job und eine Wohnung. Doch Freunde erzählten ihm, dass es in Kalifornien besser sei. Genauer: rund um San Francisco, dort, wo viele der erfolgreichsten IT-, Hightech- und Internetfirmen der Welt sitzen. Nicht nur Softwareentwickler*innen, Ingenieur*innen und Designer*innen verdienen einige Dollar mehr pro Stunde, haben sie gesagt. Sondern auch Kassierer*innen, Kellner*innen und Gärtner*innen. Also hat Joe seine Frau überredet, mit der kleinen Tochter gen Westen zu ziehen – auch wenn das erst mal bedeutet, zu dritt in einem Camper zu leben. Für den Wagen hat Joe 7.000 Dollar hingeblättert, all seine Ersparnisse: so gut wie weg. Zwar haben seine Frau und er schon Jobs gefunden, doch zusammen kommen sie „auf vielleicht 1.000 Dollar“ im Monat – an ein richtiges Dach über dem Kopf ist damit nicht zu denken. Joe lässt seinen Blick schweifen. Bis zum Straßenhorizont steht ein Wohnwagen hinter dem …

GOOD NEWS

Eier mit besserem Gewissen, Toilette ohne Wasser, Obdachlosensteuer

Eine neue Methode der Universität Leipzig sortiert Eier aus denen männliche Küken schlüpfen würden bereits vor dem Brüten aus; Bill Gates präsentiert in China eine Toilette ohne Wasser, die lediglich Aschedünger produziert; und in San Francisco stimmen die Wähler für eine Obdachlosensteuer für reiche Unternehmen, die den Menschen auf der Straße helfen soll: Das sind die Good News des Tages.