Lasse Kroll

New Work

“Geil Montag” – Warum arbeiten wir in Zukunft nicht mehr im Büro?

Seit einem Jahr machen wir nun ‘Geil Montag’ und wir bekommen immer wieder die Frage gestellt, wer eigentlich die beiden komischen Typen sind, die diesen Podcast jede Woche herausbringen. Arbeiten Lasse und Paul auch “was richtiges”? Quatschen sie immer nur schlau daher oder versuchen sie wirklich auch selbst Veränderungen anzustoßen? Viele gute, berechtigte Fragen sind inzwischen bei uns eingegangen und daher nehmen wir zwei Folgen mit uns selbst auf. Unterhaltsam und informativ, so wie Du es gewohnt bist. Los geht’s! Unser heutiger Gast ist Lasse Kroll. Wir sprechen mit ihm darüber, wieso er so viel unnützes Nerd-Allgemeinwissen hat, weshalb sein bisheriges (Berufs-)Leben primär aus Zufällen bestand und  warum er sich als Kriegsdienstverweigerer für Panzer interessiert. Lasse hat sich in seinem Studium an der Leuphana Universität intensiv mit Social Business, der Utopie einer Postwachstumsökonomie und der ökologischen Lenkungswirkung von Steuern befasst (wieder so ein Nerd-Thema), bevor er für das soziale Getränke-Startup Lemonaid das Eventmarketing in Deutschland aufgebaut hat. Seit drei Jahren befasst er sich primär mit der Frage, wie wir alle möglichst selbstbestimmt arbeiten können. Dazu …

Planet over Profit

GoodBuy

Planet over Profit

Dieser Artikel erschien zuerst im Enorm Magazin GoodBuy will unseren Konsum verbessern. Die Produkte des neuen Shops der Good Impact Family sollen mehr sein als nur nachhaltig, sondern für Mensch und Natur einen Mehrwert bieten. Der Kauf einer Schokolade unterstützt etwa Frauen in der Demokratischen Republik Kongo, der einer Zahnbürste Trinkwasserprojekte. Eigentlich mag er Schokolade nicht besonders. Dennoch hat gerade eine Schokolade Simon Böhnlein am meisten beeindruckt: die ultra dunkle Sorte „Piura“ von „Original Beans“. Es gibt sie auch im Online-Shop GoodBuy, den er – unterstützt vor allem von Juliane Siegmund und mit weiteren Mitstreiterinnen und Mitstreitern – Anfang Oktober eröffnet hat. Seit Anfang November stehen die Produkte auch in einem Laden in Berlin-Friedrichshain. Ihr Zweck: Der Welt mehr zurückzugeben als ihr zu nehmen. Bei GoodBuy zu kaufen, soll einen positiven Mehrwert schaffen – sei es in ökologischer, sozialer oder wirtschaftlicher Hinsicht. „Original Beans“ haben den Gründer wegen ihres besonders umfassenden Konzepts überzeugt: Die Schokolade ist nicht nur Bio, sondern auch klimapositiv. Das heißt für jede verkaufte Tafel wird ein Baum gepflanzt. Der Handel mit seltenen …

Simon von GoodBuy

GoodBuy

Vom Praktikanten zum Gründer in 2 Jahren – Eine GoodJobs Geschichte

Dieser Artikel erschien zuerst auf GoodJobs Simon ist seit 2017 Teil der GoodJobs Familie. Heute, knapp zwei Jahre später, steht der einstige Praktikant vor der Gründung eines neuen Unternehmens – als Intrapreneur für ein neues Wirkungsfeld unseres Netzwerks. Im Interview hat er uns verraten, wie er das geschafft hat und was hinter GoodBuy steckt. Ein Intrapreneur ist ein*e Mitarbeiter*in, der oder die seine/ihre Aufgaben innerhalb einer Firma wie ein*e Unternehmer*in löst. So kommt es, dass so manche*r Praktikant*in schnell selbst zum Gründer wird. Genau das ist unserem ehemaligen Praktikanten Simon passiert. Der studierte Geograph hat sich nicht nur in ein völlig neues Arbeitsfeld eingearbeitet, als Business Developer hat er daran mitgearbeitet, das kleine Start-up GoodJobs auf die dreifache Mitarbeiterzahl zu vergrößern. Nach nur knapp zwei Jahren steht der einstige Praktikant nun vor der Neugründung eines Unternehmens. Simon, du bist jetzt ein Intrapreneur. Was bedeutet das genau? Intrapreneurship bedeutet, dass ich Unternehmer in einem Unternehmen bin. Ich bin zwar bei GoodJobs angestellt, arbeite aber komplett eigenverantwortlich und unternehmerisch an meinem eigenen Herzensprojekt. Im Gegensatz zu einem klassischen …