Lohnt sich Lidl wirklich?

Deutschlands umsatzstärkster Discounter will auch in puncto Nachhaltigkeit spitze sein. Wie schwer das ist, zeigt ein krummes Beispiel. „Wir richten unsere gesamte Wertschöpfungskette an dem Ziel aus, nachhaltigster Discounter Deutschlands zu werden“, sagt Matthias Oppitz, Vorstandsmitglied bei Lidl. Ein großes Versprechen. Der Konzern möchte Corporate Social Responsibility, seine unternehmerische Verantwortung, ernst nehmen. Nur folgerichtig, denn für Lidl arbeiten etwa 91.000 Angestellte. Das Unternehmen von Milliardär Dieter Schwarz ist Deutschlands umsatzstärkster Discounter, vor Aldi Süd. Lidl möchte seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht werden, veröffentlicht seit 2016 Nachhaltigkeits- und Fortschrittsberichte. Auf dem Papier funktioniert die neue Strategie. Seit Juni 2021 bestünden alle Kunststoffflaschen der Eigenmarken zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik, das Unternehmen biete über 450 vegane Produkte an und sei eine Partnerschaft mit Bioland, die über 100 Artikel umfasse, eingegangen, so Lidl. „Der Kooperationsvertrag mit Lidl wurde langfristig verlängert“, bestätigt Gerald Wehde, Sprecher von Bioland. Darüber hinaus werden laut Lidl Zucker und Salz in den hauseigenen Produkten reduziert, in der Sortimentsgestaltung berücksichtigt man „verstärkt Nachhaltigkeitsaspekte“. Bereits 2018 bilanzierte das Unternehmen: „520 Tonnen Zucker konnten bislang …

Good News

Umweltverschmutzung soll in Frankreich ein Verbrechen werden, Elektrofischen in der EU weiterhin verboten, weißestes Weiß könnte Klimaanlagen ersetzen

Das französische Parlament hat sich darauf geeinigt, Ökozid als Strafbestand einzuführen; der Europäische Gerichtshof hat bestätigt, dass Elektrofischen in der EU weiterhin verboten bleibt; und Forscher*innen haben ein neues Weiß entwickelt, das so kühlende Eigenschaften hat, dass es sogar eine Klimaanlage ersetzen könnte: Das sind die Good News des Tages