Good News | 26.08.2022

Landkreis in Niedersachsen führt 365-Euro Ticket ein, Sexualstrafrecht in Spanien verschärft, solidarische Küche für alle in Frankfurt

Das Wochenende steht vor der Tür und für viele ist es die letzte Chance, noch einmal das 9-Euro-Ticket zu nutzen. Denn Ende des Monats läuft das Ticket aus – ob es einen Nachfolge geben wird, ist unklar. Anders im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg: Hier hat man sich dazu entschlossen, ab September ein 365-Euro-Ticket einzuführen.

Hochmoore, Wasserfälle, riesige Wälder: Entdecke das natürliche Erzgebirge

Das Erzgebirge im sächsisch-tschechischen Grenzgebiet gehört zu den schönsten Mittelgebirgslandschaften des Landes. Hier gibt es so ziemlich alles zu entdecken, was einen naturnahen Urlaub so ausmacht: Vom größten zusammenhängenden Waldgebiet in Sachsen/Tschechien über Biosphärenreservate und Hochmoore bis hin zu beeindruckenden Talsperren und Stauseen. Zahlreiche Rad- und Wanderwege machen die natürliche Umgebung zugänglich und sorgen dafür, dass man ihr ganz nah kommen kann. Komfortabel in einem ehemaligen Herrschaftssitz übernachten Für alle jene, die dabei auf keinerlei Komfort verzichten wollen, empfiehlt sich ein Aufenthalt in der „Alten Försterei Wildenthal“. Die ehemalige königlich-sächsische Oberförsterei von Wildenthal befindet sich in idyllischer Alleinlage auf einem fast zwei Hektar großen Bergwiesenland. Gerade im Mai und Juni, wenn die Bergwiesen beginnen zu blühen, lässt sich hier ein Naturschauspiel der besonderen Art beobachten. Der große Garten des Hauses mit Holzkohlegrill, Sitzplätzen und Sonnenschirmen sorgt dafür, dass man diesen schönen Anblick, umgeben von grün leuchtenden Wäldern, in vollen Zügen genießen kann. In dem aufwändig sanierten denkmalgeschützten Gebäude aus 1834 befinden sich insgesamt fünf geschmackvoll gestaltete Ferienwohnungen. Bei der Ausstattung wurde viel Wert auf Bilder …

Regionale und pestizidfreie Blumen-Geschenke, Schweiz stimmt für „Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung“, Wirkstoff aus Krebsmedikament könnte womöglich HIV-Therapie unterstützen

Zum Valentinstag und darüber hinaus setzt die Slowflower-Bewegung auf regionale, saisonale und pestizidfreie Blumen; zum Schutz von Kindern und Jugendlichen hat die Schweiz für ein Tabakwerbeverbot gestimmt; und Forschende aus Seattle haben herausgefunden, dass ein Krebsmedikament womöglich in der HIV-Therapie helfen könnte: Das sind die Good News des Tages

Fünf Orte im hohen Norden Europas

Von den Ländern im hohen Norden Europas geht nicht nur in den kälteren, winterlich geprägten Monaten ein besonderer Zauber aus. Während es im Winter vielerorts die atemberaubenden Polarlichter und schneebedeckte Naturlandschaften zu bestaunen gibt, gibt es auch im Sommer wahnsinnig schöne Naturschauspiele zu entdecken. Beispielsweise wenn die Sonne im Rahmen der Mittsommernächte nur kurz oder sogar gar nicht untergeht. Dann spielt sich ein Großteil des Lebens draußen ab und man lässt sich nur allzu gerne einnehmen von der skandinavischen Lebensfreude. Länder in Skandinavien wie Schweden, Norwegen, Finnland und Island sind ein ganzjährig tolles Reiseziel, die es zu entdecken lohnt. Hier stellen wir euch fünf nachhaltige Orte vor, an denen ihr einen wunderbaren Skandinavien-Urlaub verbringen könnt. Reisen in andere europäische Länder sind aktuell, meist nach 3G-Anforderungen, möglich (Stand 10.12.2021). Aufgrund der dynamischen Lage, empfehlen wir euch vor dem Reiseantritt über die aktuellen Einreisebestimmungen in eurem gewünschten Reiseziel zu informieren. 1. Slow Travel, Ski-Yoga und Polarlichter im „Skeið Vist“ in Nordisland Hinter dem isländischen Namen „Skeið“, ausgesprochen „Skayth“, versteckt sich eine Öko-Lodge in traumhafter Alleinlage. Am Ende …

Ein kleines Land mit großer Liebe zur Natur – Zu Besuch im Raduha

Sicherlich ging es vielen von euch so. Seit dem letzten Jahr fragen wir uns nicht nur zunehmend, wo ich hinreisen will, sondern auch wo ich dieses Jahr hinreisen kann? Natürlich spielt der Zwiespalt von nachhaltigem Tourismus und Wanderlust neben den aktuellen Möglichkeiten ebenfalls eine entscheidende Rolle. Da der gesamte Balkan für mich noch komplettes Neuland war, bot sich also die perfekte Gelegenheit dies in diesem Jahr zu ändern. Gemeinsam mit einer Freundin habe ich mir in Berlin einen ausgebauten Mercedes Vaneo (ein kleiner Kastenwagen) über eine Sharing-Plattform ausgeliehen. Ich finde das ein tolles Angebot, da es zum einen billiger ist als herkömmliche Autovermietungen, aber auch das Teilen von privaten Produkten stärkt. Mit Zwischenstopp geht es ins Raduha in Slowenien So begann unsere Reise nach Slowenien. Mit einem Zwischenstopp in München (von hier sind es noch circa vier Stunden mit dem Auto bis an die Grenze) erreichen wir das kleine Land mit gerade einmal zwei Millionen Einwohner:innen, welches zwischen Österreich und Italien im Nordwesten, sowie Kroatien und Ungarn im Südosten liegt. Schnell wird der Vorteil eines …

Kroatien: Sorglos Segeln im Land der tausend Inseln

Ein Gastbeitrag von Ina Hiester. Nach vier Jahren auf einem Segelboot im Mittelmeer zieht es mich weiter in die Ferne. Doch um den Gefahren der Weltmeere und den Extremen des Klimawandels gewachsen zu sein, musste ein stabileres Boot her – und dieses fanden wir in Kroatien. Drei Monate und 400 Seemeilen später kann ich das Land der tausend Inseln als Rundum-Sorglos-Urlaubs-Destination empfehlen. „Z“ – als der letzte Buchstabe strahlend weiß am dunkelblauen Rumpf haftete, trat ich einen Schritt zurück und hielt kurz inne. KOBLENZ, der rheinische Wahlheimathafen für unser neues (altes) Segelboot iNYATHI, liegt 1.000 Kilometer Luftlinie von dem kroatischen Dorf Milna entfernt. Hier warteten wir seit etwa vier Wochen ungeduldig auf unsere Bootspapiere, denn wir wollten endlich los. iNYATHI, das ist Zulu für „Büffel“ und bringt deutlich zum Ausdruck, was wir von den vor uns liegenden 20 Tonnen Stahl erwarten: sei stark, sei unverwüstlich, trotze allen Gefahren, lass dich nicht unterkriegen. Und bring uns so einmal um die Welt – mindestens. Koblenz als Heimathafen hat dabei für mich als Hunsrücker Dorfkind durchaus Wumms. Dorthin …

Ein Haus mit ganz viel Herz – der Renthof Kassel

Endlich wieder reisen! Wie gut es tut, wieder reisen zu können und dabei auch noch eine Unterkunft von Good Travel zu besuchen, für dessen Akquise ich unter anderem zuständig bin, und diese so auch mal in Echt zu sehen. Total aufgeregt sitze ich also in der Bahn auf dem Weg zum Renthof Kassel. Schon bald darauf zeigt sich die Landschaft um Kassel herum von ihrer schönsten Seite: Kassel ist eine der grünsten Städte Deutschlands und empfängt mich mit strahlend blauen Himmel sowie einem belebten Stadtbild. Der 20-minütige Fußweg vom Bahnhof bis zum Renthof vergeht dabei wie im Flug und ich erhalte die ersten schönen Eindrücke von Kassel. Und plötzlich sehe ich den Renthof Kassel: Ein beeindruckendes historisches Gebäude, zwischen Stadt und Natur gelegen. Schon von außen spürt man die wunderschöne Geschichte des ehemaligen Karmeliterklosters aus dem 13. Jahrhundert. Tradition trifft Moderne Ich gehe durch den wohligen Eingangsbereich und werde mit purer Gastfreundschaft vom Team des Renthof empfangen. Jasmin, Assistenz der Geschäftsführung, nimmt sich Zeit, mir den Renthof mit all seinen vielseitigen Facetten und Hintergründen, genauer …

Süd-Ost-Sizilien: So viel mehr als Strandurlaub

Ein Gastbeitrag von Ina Hiester Großartige Panoramen, mit Wildblumen gesäumte Straßen, tiefe Schluchten, Wanderungen durch herrliche Naturparks. Prachtvolle Barockbauten, zahlreiche Treppenstufen, verschlafene Gässchen, ein geschäftiger Markt. Und dazwischen ganz besondere Oasen, an denen ich die vielen Eindrücke einer Reise sacken lassen kann, die zugleich ein kleiner Abschied ist. Mein vierter und letzter Winter auf Sizilien neigt sich seinem Ende zu. Ein guter Anlass, sich zumindest einen Teil der Insel noch einmal genauer anzuschauen. Von Land aus, ohne Segel, ohne Anker. „Die viele Zeit auf dem Wasser hat mich landhungrig gemacht“ Skeptisch beäuge ich meinen Mietwagen am Flughafen in Catania. Als Vollzeit-Seglerin fehlt es mir nach fast vier Jahren ohne Auto nicht nur an Fahrpraxis, sondern ich weiß auch nur allzu gut, wie „kreativ“ der Fahrstil der Sizilianer sein kann. Ob das mal gutgeht? Mein erstes Ziel Modica befindet sich 120 Kilometer südlich von hier, und ich muss ein bisschen schmunzeln, als mir mein Smartphone beim Losfahren prophezeit, dass ich in gut anderthalb Stunden dort sein müsste. Denn erstens fahre ich immer viel langsamer, als es …

Good News

Mit Homeoffice und halber Miete gegen Landflucht, Spanien macht Städte zu Tempo-30-Zonen, wie ein Landgut in Sussex zur artenreichen Wildnis wurde

Santa Fiora und Rieti übernehmen für alle, die im Homeoffice arbeiten und für längere Zeit in den Ort ziehen, bis zu 50 Prozent der Miete; Spanien hat innerorts auf einem Großteil der Straßen eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h eingeführt; und Charlie Burrell hat sein 1400 Hektar großes Landgut in Sussex in eine artenreiche Wildnis verwandelt: Das sind die Good News des Tages

Good News

Kostenlose Sprechstunde für Menschen ohne Versicherung, Jobsharing in der Spitzenpolitik, Jugendliche zieht es häufiger in die Natur

Einmal pro Woche organisieren Medizinstudierende in Hamburg eine kostenlose Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung; in der Schweiz wird die Stadt Yverdon-les-Bains bald erstmals von zwei Politiker*innen im Jobsharing regiert; und eine Studie hat gezeigt, dass sich Jugendliche seit Beginn der Pandemie häufiger im Grünen aufhalten: Das sind die Good News des Tages

Good News

Wundverband zum Aufsprühen, Lego verabschiedet sich von Plastiktüten und arbeitet an Bausteinen aus Zuckerrohr, wie aus Einwegmasken Blumen werden

Ein israelisches Start-up hat einen sprühbaren Verband entwickelt, der die Behandlung von Wunden erleichtert; Spielzeughersteller Lego will sich noch früher von Plastiktüten verabschieden und arbeitet an Bausteinen aus Zuckerrohr; und die Einwegmasken von „Marie Bee Bloom“ sind komplett biologisch abbaubar und lassen sich nach dem Tragen einpflanzen: Das sind die Good News des Tages