Das Rössli Mogelsberg backt einen Schlorzifladen für uns

Ein regionales Rezept von Sabina Bertin, Gastgeberin des Rössli Mogelsberg Der Schlorzifladen, auch Birnenfladen genannt, ist ein flacher Kuchen mit einem aromatischen Belag aus gekochten Dörrbirnen, der in unserer Region ein beliebtes Dessert ist. Auch im Säli des Rössli Mogelsberg wird diese Spezialität neben den anderen biologischen, saisonalen und regionalen Speisen, die wir nach dem Slow Food Prinzip zubereiten, gerne gegessen. Wer sich also ein wenig Schweizer Lebensfreude in die eigenen vier Wände zaubern möchte, der sollte es nicht verpassen, unseren Schlorzifladen zuzubereiten. Besonders köstlich schmeckt diese regionale Spezialität übrigens zu einer frischen Tasse Kaffee oder Kakao, die bei diesen winterlichen Temperaturen wohlig von innen wärmt. Zutaten für einen Schlorziflladen: Für ein Kuchenblech von 28 cm Durchmesser Zutaten für den süßen Mürbeteig 300 g Mehl 200 g Butter 100 g Zucker 1 Prise Salz 1 Ei Zutaten für die Füllung 500 g Birnweggenfüllung (Schlorzimasse) 4 Eier 4 dl Rahm 2 EL Zucker Zubereitung: 1. Den Mürbeteig auswallen und ins Blech auf das Backpapier legen 2. Die Birnweggenmasse gleichmäßig darauf streichen. Eier, Rahm, Zucker gut verquirlen …

Dreesch7 bereitet ein Zwetschgen-Chutney für uns zu

Ein vielseitiges Rezept von Christiane, Gastgeberin von Dreesch7 Da wir meistens mehr Zwetschgen und Pflaumen haben, als wir verarbeiten können, geht der Großteil zum Schnapsbrenner. Aber ein kleiner Teil bleibt für die kleinen und feinen Leckereien, die einen wunderbar durch den dunklen Winter begleiten. Mit Süße und Säure, Frucht und Gewürzen sind sie immer auch eine tolle Komponente für unterschiedliche Gerichte beim SupperClub@Dreesch7. Unser preisgekrönter SupperClub@Dreesch7 samt 5-Gänge-Menü findet einmal im Monat in kleiner exquisiter Runde statt. Hier servieren wir unseren Gästen in lauschiger Abendstimmung feinste Zutaten aus unserer Region. Zutaten für das Zwetschgen-Chutney: 1 kg Zwetschgen 1 EL Ingwer 2 1/2 EL Cranberries oder Rosinen (getrocknet) 100 ml guter heller Essig 100 g brauner Zucker 1 Chilischote 1 Zimtstange 2 Nelken 2 Lorbeerblätter 1 TL Koriandersamen 1 TL Currypulver 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2 Kardamonkapseln, zerstoßen Zubereitung: 1. Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und in grobe Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. 2. Den Zucker in einem Topf leicht karamellisieren lassen. Mit dem Essig ablöschen und einkochen bis fast alle Flüssigkeit verkocht …

Das Landhotel Martinsmühle backt Buttermilchwaffeln für uns

Ein Rezept mit winterlichen Gewürzaromen von Ingrid und Ulrich, Gastgeber vom Landhotel Martinsmühle In unserer Vesperstube geht es gemütlich zu, hier servieren wir unseren Gästen gerne allerlei Köstliches aus der Region und unserem eigenen Garten. Neben Regionalität achten wir dabei stets auf Frische, höchste Qualität und darauf, möglichst wenig wegzuwerfen. So geben wir unseren mühleigenen Ziegen und Hühnern übrig Gebliebenes aus der Vesperstube. Da legen die Hühner dann auch wieder leckere Eier. Unsere Buttermilchwaffeln sind ein besonders beliebter Nachtisch. Für das Zwetschgenkompott kochen wir bereits im September, wenn unsere Hauszwetschgen reif sind, einen Teil der Früchte mit Zimt, Sternanis und Nelke ein. So haben wir in der Advents- und Weihnachtszeit ein köstliches Zwetschgenkompott mit winterlichen Gewürzaromen. Damit versüßen wir gerne den Cappuccino am Nachmittag oder den Abschluss eines Abendessens. Zutaten für Buttermilchwaffeln mit Zwetschgenkompott: 4 Eier 250 g weiche Butter 110 g Zucker Vanillezucker 1 Teelöffel Zimt 1 Prise Salz 500 g Mehl 1 Päckchen Backpulver ½ l Buttermilch Zimt, Sternanis und Nelken für das Kompott Zubereitung: 1. Die Eier mit der weichen Butter, Zucker, …

La Mugletta serviert uns Couscous mit Joghurt, Orange und Zimt

Ein leckeres Frühstücksrezept von Ulla und Eberhard, Gastgeber vom La Mugletta Unser schönes Bed & Breakfast soll unseren Gästen mehr bieten als „nur eine angenehme Übernachtung mit gutem Frühstück“. Zum Frühstück servieren wir daher Eier von den eigenen Hühnern, Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten und präsentieren hochwertige, ökologische Produkte aus der Region mit viel Liebe zum Detail. Dabei gehen wir übrigens auf jeden Gast individuell ein und fragen bereits vor der Ankunft nach Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten – so beginnt der Urlaub stressfrei und entspannt. Eines unserer liebsten Frühstücksrezepte teilen wir heute mit euch: Couscous mit Griechischem Joghurt, Orange und Zimt. Die bekömmliche Getreideart schmeckt auch schon früh am Morgen himmlisch und ist eine gelungene Frühstücksabwechslung. Zutaten für Couscous mit Griechischem Joghurt, Orange und Zimt: Für 2 Personen 240 g Griechischer Joghurt 40 g Vollkorn Couscous XXL 1 unbehandelte Bio-Orange 1 TL Honig ½ TL gemahlener Zimt 1 Handvoll Haselnüsse – gehackt 1 Handvoll Walnüsse oder Mandeln – gehackt 4 getrocknete Datteln – entkernt und kleingeschnitten (alternativ 4 getrocknete Aprikosen) Saft von 1 Mandarine …

Die Finca Foyeta bereitet eine Gemüsepfanne für uns zu

Frisch aus Carolas Garten, Gastgeberin der Finca Foyeta de Tur Rund um das autarke Öko-Ferienhaus mit Blick auf Berge und Meer wachsen hunderte von verschiedenen Bäumen. Deren Früchte, Gemüse und Kräutertees aus dem hauseigenen Biogarten sowie unser eigens hergestellte Bio-Olivenöl bieten wir unseren Gästen je nach Saison auch zum Verkauf an. So können sie sich noch lange nach ihrem Aufenthalt das Finca Foyeta-Gefühl in die eigene Küche zaubern. Heute möchte ich mit euch ein typisch spanisches Rezept – mal anders zubereitet – mit euch teilen: Eine vegetarische Paella, die voller Vitamine steckt und zu jeder Jahreszeit köstlich schmeckt: Die Gemüsepfanne „La Foyeta“. Zutaten für die Gemüsepfanne „La Foyeta“: Für 6 – 8 Personen in einer Paella-Pfanne mittelgroß (ca. 60 – 70  cm) auf Gasringen auf Dreifuß mit Gasflasche betrieben oder auf einem Gasherd mit Abstandhalter oder auch auf einem Holzfeuer 6 – 8 EL Olivenöl Nativ Extra 10 Zehen Knoblauch (ganze Knolle) 1 große Zwiebel 3 große Karotten 2 große Pastinaken 500 g Kartoffeln 1 Stangensellerie (ganze Pflanze) 3 große Zuchini 2 Auberginen 4 große …

Ein ganzheitliches Rezept für ein langes Leben

Die sogenannten „Blue Zones“ hüten ein ganz besonderes Geheimnis: Ein Rezept für ein langes, erfülltes Leben. Insgesamt fünf Regionen dieser Welt bezeichnet man als blaue Zone. Neben fernen Zielen wie der Nicoya-Halbinsel auf Costa Rica, einer kalifornischen Gemeinde namens Loma Linda und der japanischen Insel Okinawa schaffen es auch zwei europäische Inseln auf die Liste: Sardinien in Italien und die kleine Insel Ikaria in Griechenland. Hier leben überdurchschnittlich viele Neunzig- und Hundertjährige, die sich bester Gesundheit erfreuen. Doch was steckt eigentlich dahinter und was ist das Geheimnis hinter den „Blue Zones“? Können wir uns davon vielleicht sogar etwas abgucken? Abgeschiedenheit und viele Sonnenstunden Zuallererst fällt auf, dass sich fast alle „Blue Zones“ auf Inseln befinden oder recht abgelegen liegen. Gleichzeitig herrscht an allen Orten ein überwiegend warmes Klima vor und es gibt viele Sonnenstunden. Nun leben längst nicht alle von uns an abgeschiedenen Orten, die regelmäßig von der Sonne geküsst werden. Das Schöne: Neben den geografischen und klimatischen Bedingungen, gibt es weitere Gemeinsamkeiten der blauen Zonen, die man ganz einfach in den eigenen Alltag integrieren …

Janbeck’s FAIRhaus backt eine Brottorte mit Blaubeeren für uns

Ein Less-Waste-Rezept von Uta, Gastgeberin von Janbeck’s FAIRhaus Die Qualität und Wertschätzung von Essen ist uns im Janbeck’s FAIRhaus ein wichtiges Anliegen. Deshalb sind wir Mitglied im Slow Food e.V. und außerdem stammen 80 Prozent unserer Speisezutaten aus der direkten Nachbarschaft oder der Region. In unserem Lose Laden bieten wir unseren Gästen alles, was wir beziehen, übrigens auch unverpackt an und so können sich alle, die uns besuchen von der Qualität selbst überzeugen. Passend für den Herbst teilen wir heute gerne unser Rezept für die beliebte Brottorte mit Blaubeeren, zu der ein frischer Kaffee hervorragend schmeckt. Dieses Rezept ist übrigens ein altes Landfrauenrezept aus der Gegend hier und eignet sich ideal, um die Reste von hartem Brot zu verwerten. Zutaten für eine Brottorte mit Blaubeeren: Für den Biskuitboden: 4 Eier 200 g Zucker 100 g geriebenes Brot (Schwarzbrot) 100 g Mehl ½ Päckchen Backpulver 50 g grob geriebene Schokolade Für die Füllung: 500 g geschlagene Sahne 500 g Blaubeeren 50 g geraspelte Schokolade Zubereitung: 1. Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Mehl, Brotkrümel, …

Roadtrip in die Ramenai: Waldurlaub vom Feinsten

Endlich wieder unterwegs. Nachdem auch wir coronabedingt den ein oder anderen Reiseplan canceln mussten, haben wir uns Anfang Juli wieder aufgemacht, um rauszufahren. Nach Wochen im Homeoffice, erwartete uns nun eine lang ersehnte Waldauszeit. Im Gepäck mit dabei: feinste Roadtripmusik und spannende Podcasts für unterwegs. Unsere Reise führte uns in die Ramenai, die wir nach gut sechs Stunden Fahrtzeit aus Berlin erreichen. Die letzten Kilometer folgen wir geschwungenen Landstraßen mit wunderschönen Ausblicken auf die sanfte Hügellandschaft des österreichischen Böhmerwalds. Sanfte Hügel, geschwungene Straßen und ein würziger Holzduft in der Nase Beim Einfahren in die Parkbucht der Ramenai steigt uns bei heruntergelassenen Fenstern ein angenehm würziger Holzduft in die Nase und an der Rezeption erwarten uns bereits der Gastgeber Günter und sein Sohn Florian, der hier nach der Schule immer mal wieder gerne aushilft. Das Hüttendorf ist bewusst autofrei gehalten und somit ist noch ein kurzer Spaziergang zu Fuß erforderlich. Doch keine Sorge: Das Gepäck wird mit einem Quad zur Hütte gebracht, sodass man sich ganz ohne Last vollends auf die neue Umgebung einlassen kann. Der …

Das Ottmanngut bereitet Sauerteig-Focaccia für uns zu

Ein alpin-mediterranes Rezept von Martin, Gastgeber vom Ottmanngut Das Ernährungsprinzip vom Ottmanngut folgt den Prinzipien von Slow Food: gut, sauber und fair. Dabei servieren wir vor allem regionale Speisen, die aus biologischen und saisonalen Zutaten. Ein Teil kommt dabei aus eigenem Anbau, den Rest liefern verschiedene kleine Bauern drumherum. Bei unseren Gästen sehr beliebt sind unsere selbstgebackenen Sauerteigkreationen. Gerne teilen wir daher heute mit euch ein Rezept für hausgemachtes alpin-mediterrane Sauerteig-Focaccia. Herkömmliche Focaccia wird üblicherweise aus Hefeteig zubereitet, doch wir bevorzugen die Variante mit Sauerteig! Die leicht säuerliche Note schmeckt wunderbar und die Sauerteig-Focaccia hält sich außerdem länger frisch. Zudem enthält der Sauerteig Milchsäurebakterien, die wiederum dafür sorgen, dass es bekömmlicher ist. Genügend Gründe also, um diese Variante einmal auszuprobieren. Wir wünschen viel Freude beim Nachmachen! Zutaten für hausgemachte alpin-mediterrane Sauerteig-Focaccia: Ergibt ein Blech 875 g Weizenmehl (für Pizza, Ciabatta usw.) 770 g Wasser (lauwarm ~ 26°C) 22 g Salz 260 g reifen Sauerteig 2 g frische Hefe 80 g bestes Olivenöl Für den Belag: ½ Mozzarella di Bufala (in Scheiben geschnitten) 4 dünne Scheiben …

Der Tannerhof bereitet ein Saiblingsfilet mit Spargel für uns zu

Eine sommerliche Kreation von Nico, Küchenchef vom Tannerhof Unser Küchenchef Nico Sator hat sich für euch eine sommerliche Kreation ausgedacht, die dafür sorgt, ein bisschen Tannerhof-Gourmet-Genuss in die eigenen vier Wände zu bringen: Frisches Saiblingsfilet mit Spargel, Kaviar und Dill. Das Schöne: Wer davon nicht genug bekommt, der kann uns jetzt auch wieder besuchen und vor Ort genießen! Denn seit dem 4. Juni haben wir unsere Türen geöffnet und wir freuen uns, wieder euer Versteck in den Bergen sein zu dürfen. Selbstverständlich haben wir das Leben auf dem Tannerhof den Hygieneregelungen angepasst und achten auf ein rücksichtsvolles Miteinander. Nun wünschen wir euch aber viel Spaß beim Zubereiten dieser köstlichen Kreation! Perfekt als leichtes Abendgericht oder als Vorspeise für ein mehrgängiges Menü für die viele Zeit in den Sommerferien! Zutaten für Saiblingsfilet mit Spargel (für 4 Personen): 200 g Saiblingsfilet (zugeputzt & entgrätet) 150 g weißer Spargel 1 Bund Dill 50 ml Rapsöl 1 Zitrone (Saft & Abrieb) Saiblingskaviar (falls verfügar, schmeckt auch ohne) Dill, frisch, gezupft Zitrone Pfeffer Zucker Zubereitung: 1. Den weißen Spargel an …

Die Casa Santo Stefano bereitet Rhabarber-Holunderblüten Konfitüre für uns zu

Ein köstliches Rezept von Christian, Gastgeber der Casa Santo Stefano Gerade noch rechtzeitig und bevor die Holunderblüten verblühen, teile ich heute mit euch mein Lieblingsrezept für Rhabarber-Holunderblüten Konfitüre. Die Sträuche des Holunders blühen von Mai bis Juli und finden sich bevorzugt in der Nähe von Häusern. Also vielleicht gibt es ja gar einen Holunderstrauch vor eurer Haustür? Wenn man die Blüten selbst erntet, ist es ratsam dies zur Mittagszeit zu tun, denn dann verströmen die Blüten ihren himmlischen Duft. Nach der Ernte, sollte man die Blüten zeitnah verwerten, zum Beispiel mit unserem Rezept, welches unsere Gäste vom Frühstückstisch der Casa Santo Stefano kennen und lieben. Zutaten für Rhabarber-Holunderblüten Konfitüre: 1 kg Rhabarber 750 g Rohrohrzucker 4 Handvoll Holunderblüten 2 TL Agar-Agar Zubereitung: 1. Rhabarber in kleine Stücke schneiden und den Zucker beigeben. Mehrere Stunden oder über Nacht stehen lassen. Aufkochen und mindestens 10 Minuten leicht köcheln lassen. 2. Agar-Agar mit etwas Flüssigkeit (z.B. Orangensaft) anrühren und in die kochende Konfitüre geben. Nochmals 2 Minuten weiter köcheln lassen. 3. Die Holunderblüten von den Dolden abzupfen, zur …

Das Gitschberg bereitet einen erfrischenden Aperitif für uns zu

Ein Rezept aus der „Gitschberg Spritzeria“ von Barbara, Gastgeberin vom Hotel Gitschberg Nach einer bewegenden Zeit sind es nun viele gute Lichtblicke, die uns bestärken und wissen lassen, dass der Berg, den wir gerade gemeinsam beschreiten, verlässlich näher rückt. Darum freuen wir uns auch besonders, am 27. Juni die Türen und Herzen vom Hotel Gitschberg wieder zu öffnen. Wir zeigen euch heute, wie man einen sommerlich frischen Aperitif zubereitet. Das Rezept stammt direkt aus der „Gitschberg Spritzeria“. Unser Barchef Reinhard serviert dort unseren Gästen über 10 verschiedene, selbst kreierte Spritz-Getränke, von fruchtig leicht bis prickelnd frisch. Hier kommt unser Good Travel Tipp für den heurigen Sommer: Gitschberg Rosa. Zutaten für Gitschberg Rosa: 3 cl Ramazzotti Rosè 10 cl Südtiroler Sekt 4 cl Soda Eiswürfel, eine Limettenscheibe, Beerenfrüchte und Minze zur Dekoration Zubereitung: 1. Eiswürfel in ein Glas geben und alle flüssigen Zutaten zusammengießen. 2. Mit Limettenscheibe, Beerenfrüchten und Minze dekorieren. Der Aperitif ist schnell gemacht und wunderbar zum Genießen! Vor allem an lauen Sommerabenden auf dem eigenen Balkon oder der Terrasse. Herzliche Grüße vom Hotel …

Das Ballymaloe backt Irish Soda Bread für uns

Eine regionale Spezialität vom Ballymaloe-Team Im Ballymaloe verwöhnen wir euch normalerweise mit unseren Menüs, die wir nach dem Slow-Food-Prinzip und mit tagesfrischen und saisonalen Produkten zubereiten. Alle verwendeten Produkte stammen entweder aus der eigenen Farm und dem Garten oder werden von lokalen Bauern und Lieferanten zugekauft. Das Fleisch ist biozertifiziert, der Fisch stammt aus dem lokalen Fischerdorf Ballycotton. Bei unserem Frühstücksbuffet findet sich dabei eine Auswahl von frisch gebackenem Brot, Gebäck und allerlei Spezialitäten. Heute möchten wir euch eine typisch irische Spezialität ans Herz legen: Leckeres Irish Soda Bread! Wir zeigen euch heute sowohl die traditionelle Variante als auch zwei Variationen mit Sultaninen und Schokolade. Viel Spaß beim Nachbacken. Zutaten für Irish Soda Bread: Ergibt ein Laib 450 g (bzw. 3 ½ Tassen) reines Mehl ½ TL Zucker ½ TL Salz ½ TL Natron 300 – 600 ml (bzw. 1 ¼ – 2 ½ Tassen) Sauermilch oder Buttermilch Zubereitung: 1. Den Ofen auf 250 Grad C vorheizen. Die trockenen Zutaten sieben. In der Mitte eine Vertiefung formen. 2. Die gesamte Milch auf einmal in die …

Der Taxhof kocht Kaspreßknödel für uns

Ein regionales Rezept von Elisabeth & Katharina, Gastgeberinnen vom Taxhof Kaspreßknödel sind eine echt österreichische Spezialität, die einfach hervorragend – oder wie wir hier sagen: leiwand – schmeckt! Die flach gepressten Knödel aus Knödelbrot und regionalem Käse kann man wahlweise als Suppeneinlage oder als Hauptgericht mit Blatt- oder Krautsalat servieren. Unsere Kaspreßknödel können von unseren Gästen im Zuge des Genusskorbes bestellt werden. Man gibt beim Frühstück die Bestellung auf und wir liefern das gewünschte Gericht im Laufe des Tages in den Kühlschrank der Suite vom Taxhof. Ganz nach dem Motto „Bestellen und genießen“. Bis das wieder möglich ist, könnt ihr euch genau dieses Gefühl mit diesem Rezept aus unserem Kochbuch„Bilderbuch-Rezepte“ in die eigenen vier Wände zaubern. Einfach nachkochen und genießen! Zutaten für Kaspreßknödel: Mengenangabe für ca. 14 Knödel 200 g würziger Bergkäse 280 g Knödelbrot 1 Zwiebel 2 mittelgroße Kartoffeln (grob gerieben) 1/8 l Milch 3 Eier Salz und Pfeffer Zubereitung: 1. Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Zwiebeln schälen und fein würfelig schneiden. Die Zwiebel in etwas Öl …