Schaumwein von der Streuobstwiese

Prickelnde Birne

Lesezeit:
< 1 minuten
Datum:
11 December 2019
Themen
Konsum
Lesezeit: < 1 minuten / Datum: 11 December 2019

TITELBILD: JOANNA STOLOWICZ/UNSPLASH

Aus der „Champagner Bratbirne“ wird in der Schwäbischen Alb prickelnder Schaumwein hergestellt.

Seit mehr als 20 Jahren nimmt die Nonprofit-Organisation Slow Food vom Aussterben bedrohte Kulturpflanzen, Tierarten und regionale Lebensmittel an Bord ihrer „Arche des Geschmacks“. Wir stellen einen Passagier vor: Schaumwein aus der „Champagner Bratbirne“.

Streuobstwiesen sind die Heimat vieler Obstbaumsorten, die es in unserer genormten Zeit nicht in die kleine Auswahl der handelsüblichen Obstsorten geschafft haben. Die extensive Bewirtschaftung der Wiesen ohne Kunstdünger garantiert nämlich keine hohen Erträge, sichert aber den Lebensraum für unzählige Insekten-, Vogel- und Kleintierarten sowie Pflanzen. So auch auf den Wiesen entlang des Albtraufs, einer Höhenlage der Schwäbischen Alb, die als größtes zusammenhängendes Streuobstwiesengebiet Mitteleuropas gilt. Dies ist die Heimat der „Champagner Bratbirne“ – mittelgroß und gelbgrün und mit herben Aromen ausgestattet, die zunächst nicht unbedingt zum Reinbeißen verleiten.

Hilf Good Impact!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf goodimpact.eu frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf Good Impact!

Wie ihr edler Namenszusatz jedoch andeutet, ist die „Champagner Bratbirne“ eine Frucht, die sich vorzüglich für die Herstellung von prickelndem Wein eignet, der sich hinter seinem aus französischen Trauben gewonnenen Verwandten nicht verstecken muss. Die Herstellung von Schaumwein aus der „Champagner Bratbirne“ ist in Schwaben schon 1760 urkundlich belegt. Damals ordnete Herzog Carl Eugen den Anbau dieses Kernobstes an und legte somit den Grundstein für ein echt württembergisches Regionalprodukt. Heute reift der gepresste Birnensaft vornehmlich in der Manufaktur von Jörg Geiger in traditioneller Flaschengärung zu dem feinperlenden Schaumwein heran. Sein milder Geschmack variiert von Cuvée zu Cuvée, erinnert jedoch immer an reife Birnen, aber auch andere sommerliche Aromen. Mit einem Alkoholgehalt zwischen sieben und neun Prozent ist er ein leichter Begleiter von festlichen Anlässen, es gibt den Schaumwein allerdings auch in einer alkoholfreien Variante.

Manufaktur Jörg Geiger

Zu beziehen ist der Wein über die Manufaktur Jörg Geiger: WWW.MANUFAKTUR-JOERG-GEIGER.DE
Themen
Konsum