Wie Green Nudging Unternehmen umweltfreundlicher macht

Die gemeinnützige Agentur Energiekonsens des Bundeslands Bremen hilft Firmen und ihren Mitarbeiter:innen klimaschonender zu wirtschaften. Dafür braucht es weder Verbote noch Zwänge, sondern nur kluge Kommunikationsstrategien. Erst sind fünf Eisbären auf dem Duschkopf zu sehen, dann vier, drei, zwei, einer. Die Botschaft: Je kürzer Du duschst, desto mehr Eisbären bleiben übrig. Die Ingenieur:innen, die das Schweizer Produkt entwickelt haben, konnten in Studien zeigen, dass Menschen kürzer duschen und im Durchschnitt 22 Prozent Energie sparen, wenn sie darauf hingewiesen werden, was sie verbrauchen. Die Eisbären sind ein sogenannter „Green Nudge“, ein Stups oder Anreiz, sich grüner, umweltfreundlicher zu verhalten. „Green Nudging“, das Konzept, Menschen ohne große Verbote oder neue Regeln zu umweltfreundlicherem Verhalten zu animieren, wird immer populärer. Die Eisbären sollen die Folgen des Klimakrise anschaulich machen: Wer viel Energie verbraucht, trägt zu Treibhausgasen bei. Die sorgen für die Klimaerwärmung, was zu Eisschmelze führt und den Lebensraum der Eisbären bedroht. Auch auf enorm: Aus der klimaneutralen Utopie muss jetzt eine Erfolgsstory werden“  Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Energiekonsens des Bundeslands Bremen hilft Unternehmen beim Green Nudging. Mehr als …