Kinos schließen wegen Corona

Diese Filme kannst du vorzeitig streamen

Die Kinos sind zu. Was heißt das für Filme, die gerade erst in den Kinos angelaufen sind oder bald anlaufen sollten? Viele haben Deals mit Streamingdiensten wie Amazon Prime Video, iTunes und Co. geschlossen und feiern ihre Premieren jetzt schon früher als geplant online. Hier eine kleine Auswahl der enorm Redaktion für euch. Viel Spaß beim Gucken! Emma Was gibt es Schöneres, als sich in Quarantäne mit einer neuen Jane-Austen-Verfilmung abzulenken? Die Neuverfilmung von Emma, Austens berühmtem Roman über eine reiche und hochmütige junge Frau, die ihre Freunde untereinander verkuppelt, ist in Deutschland bereits am 27. Februar angelaufen. Wegen des plötzlichen Schließens der Kinos hatte der Film jedoch kaum Zeit auf den weltweiten Leinwänden. Daher kann man den Film seit dem 20. März schon auf iTunes und Amazon Prime Video streamen, das kostet jedoch eine Gebühr. Enviromental Film Festival Das Enviromental Film Festival, das jährlich in Washington D.C. stattfindet, ist eines der wichtigsten Film-Festivals der Welt, wenn es um Nachhaltigkeit und Umweltschutz geht. Die Betreiber*innen reagierten früh auf die Corona-Epidemie und verlegten das komplette Festival …

Künstlerin Swaantje Güntzel

Verborgenes Plastik sichtbar machen

Die Künstlerin Swaantje Güntzel beschäftigt sich seit zwölf Jahren mit dem Thema Plastikmüll – und konfrontiert die Betrachter mit Verdrängtem. Unter der Meeresoberfläche verbirgt sich etwas, das nicht gesehen werden darf. Der Schein trügt – dieses Gefühl lässt Swaantje Güntzel seit ihrer Kindheit nicht los. In ihren Arbeiten will die 47-Jährige oft Verborgenes sichtbar machen – nicht nur den in den Meeren treibenden Plastikmüll, sondern auch die Schattenseiten unseres Verhältnisses zur Natur. Die unschöne Wahrheit zeigen Seit etwa zwölf Jahren arbeitet die Künstlerin über Kunststoffabfall. Es begann mit einem Artikel über all das Plastik, das Forscher in den Mägen von Seevögeln fanden. Güntzel macht es zum Objekt ihrer Kunst: ein bunter Kaugummiautomat, ein alter Drehkreisel, gefüllt mit Plastikabfällen aus den Mägen von Albatrossen. Meist ziehen spielerische, positiv konnotierte Gegenstände die Blicke des Betrachters auf sich – bis sich eine unschöne Wahrheit zeigt. In den ersten Jahren ihrer Arbeit über Plastik musste Güntzel ihre Werke Galeristen mühsam erklären. Anerkannt wurde lediglich, dass sie „Bewusstsein schaffe“. Doch Güntzel sieht sich nicht als Aktivistin, sondern als Künstlerin – …