Dieses Start-up fertigt Textilien aus Menschenhaar

Das Start-up Human Material Loop hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich aus Menschenhaar Garn herstellen lässt. Mit kreislauffähigen, beinahe klimaneutralen Textilien will es die Modebranche zum Umdenken bringen. Dieser Text erschien in der Ausgabe Juni/Juli 2022 des enorm Magazins. Du kannst sie bei GoodBuy versandkostenfrei und klimapositiv bestellen. Die offene Plastiktasche spuckt Staubkörner, als Zsofia Kollar sie auf den Tisch hievt. Aus der Reißverschlussöffnung lugen abgeschnittene braune Haare, hier und da blitzt blonde Kolorierung, manche Strähnen sind lang, manche kurz. Ein Knäuel aus Fußbodendreck und menschlichem Fell, frisch vom Frisiersalon um die Ecke. Neben dem Tisch baumelt ein grobmaschiger Pulli am Bügel. Er fühlt sich rau an, könnte von besonders borstigen, isländischen Schafen stammen. Tatsächlich aber enthält er 800 Gramm blondes Menschenhaar. Zsofia Kollar ist auf dem Land in Ungarn aufgewachsen. Seit zehn Jahren lebt sie in Amsterdam, hat hier das Start-up Human Material Loop gegründet. Es will eine Lösung sein für gleich zwei Probleme: Nach Berechnungen von Kollar basierend auf Arbeiten der Anthropologin Emma Tarlo, werden in der EU jährlich 65,5 Millionen Kilogramm …

PUREVIU – ein nachhaltiges Mode-, People- und Stadtmagazin

PUREVIU ist ein nachhaltiges Mode-, People- und Stadtmagazin, das am 2. Juni 2022 an den Start ging. Die Idee dahinter: Pro Ausgabe werden zehn Aktivist:innen, Designer:innen und Unternehmer:innen einer Stadt vorgestellt, die Mode bereits neu denken und neu gestalten. Dadurch erhält Fashion Change ein Gesicht, wird greifbarer und unmittelbar erfahrbar. Die erste Station: München. Heike Littger (rechts), 52, ist freie Journalistin, Autorin und Buchlektorin. Zuvor Redakteurin und Ressortleiterin bei der Süddeutschen Zeitung (Bildung und Beruf), Max, enorm und dem Online-Magazin ChangeX. Als freie Journalistin hat sie unter anderem geschrieben für Kursbuch, gdi Impuls, Magazin Schule, managerSeminare, Zeit online, Computerwoche, Capital, Impulse und Geo Saison. Studium: Ethnologie, Politikwissenschaften und Völkerrecht in München (LMU). Mirjam Smend (links), 51, ist freie Autorin, Bloggerin, Speakerin und seit 2018 Gründerin des B2C Messe- und Konferenzformats Greenstyle Munich fair & conference. Zuvor 16 Jahre erst Online- dann Printredakteurin bei Glamour und dann bei Elle. Als Fashion Revolution Ambassador und Game Changer nutzt sie alle Möglichkeiten, um nachhaltige Mode zu einem Mainstream-Thema zu machen: mit der Organisation von Blogger Lounges, dem Aufbau …

Good News

Equal Pay: Gleiche Löhne und Prämien für US-Fußballer*innen, Stahlabgase nachhaltig in wichtige Chemikalien umwandeln, Schulbücher bilden erstmals Klitoris korrekt ab

Die Fußballspielerinnen des US-Nationalteams erhalten künftig die gleichen Prämien und Gehälter wie die Männer; Forschende aus Illinois haben Stahlgase nachhaltig in wichtige Chemikalien umgewandelt; und die Klitoris wird in Schulbüchern erstmals korrekt abgebildet: Das sind die Good News des Tages

Schenke deiner Lieblingskleidung ein zweites Leben

Nachhaltigkeit beginnt bei den kleinen, leisen Dingen, die man denkt, macht und lebt… Getreu dieses Credos empfängt Marion ihre Gäste in der schönen Good Travel Unterkunft „MariaMaria“. Das frühere Pfarrhaus mit entwidmeter Kirche ist heute ein großes Ferienhaus für bis zu 10 Personen, welches mit seinem großen Garten direkt an Feld und Wald grenzt. Ein entspanntes Wochenende auf dem Land Vom 25. bis 27. Februar lädt die Gastgeberin zu einem entspannten Landwochenende ein, bei dem man seinen liebsten Kleidungsstücken ganz nebenbei ein zweites Leben schenken kann. Während in den Kaminen ein schönes Feuer lodert, sticken, flicken und reparieren alle gemeinsam ihre Lieblingsstücke, ganz egal ob Pulli, Shirt, Socken, Kleider, Jeans… Zusammen mit Doris Runge alte Kleidung wieder salonfähig machen Doris Runge zeigt euch verschiedene Stick-, Flick- und Stopftechniken, um eure Kleider wieder salonfähig zu machen. Außerdem steht sie euch mit Rat und Tat zur Seite. In dem Workshop gehen wir verschiedene Flicktechniken durch, bevor ihr mit euren eigenen Kleidern beginnt. Ihr werdet ein gemütliches Landwochenende haben inklusive Spaziergängen in der Natur und gutem Essen. Am …

Wird Zalando wirklich nachhaltiger?

Secondhand, Reparaturservice und eine nachhaltigere Eigenmarke – Der Online-Versandhändler Zalando strebt nach mehr Kreislaufwirtschaft. Doch wie nachhaltig ist das Unternehmen wirklich? Eine Analyse. Zalando möchte „eine nachhaltige Mode-Plattform mit netto-positiver Auswirkung auf Mensch und Erde“ werden, also Gesellschaft und Umwelt mehr zurückgeben, als nehmen. Das ist ambitioniert für ein Unternehmen, das 2021 über 10 Milliarden Euro Umsatz in einer schmutzigen Branche erwartet: Zehn Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen entstehen bei der Herstellung von Kleidung und Schuhen. Hinzu kommen ein enorm hoher Wasserverbrauch, der häufige Einsatz gesundheits- und umweltschädlicher Chemikalien sowie prekäre Arbeitsbedingungen. Um trotzdem nachhaltiger zu werden, setzt Zalando auf Kreislaufwirtschaft und will bis 2023 die Lebensdauer von mindestens 50 Millionen Modeprodukten verlängern. Die Initiativen „redeZIGN for circularity“, „Pre-owned“ und „Care & Repair“ sollen in verschiedenen Phasen des Produktlebenszyklus wirken. Im Oktober erweiterte Zalando seine Eigenmarken-Kollektion „redeZIGN for circularity“: Fünfzig neue Teile enthalten oder bestehen sogar vollständig aus recycelten Materialien oder nachwachsenden Rohstoffen. Außerdem sollen sie Prinzipien der Kreislaufwirtschaft entsprechen, wofür Zalando mit der gemeinnützigen Ellen MacArthur Foundation und dem Berliner Start-up circular.fashion zusammenarbeitet. Ein digitaler …

Eine Hommage an ledernde Reisebegleiter

Mit Gewinnspiel am Ende: Wir verlosen einen Weekender von HOLZRICHTER Berlin Wenn man sich auf eine Reise begibt, dann ist das wohl wichtigste Accessoire überhaupt, die Reisetasche selbst. Dabei sind die Taschen mit dem meisten Stil wohl all jene, die ihren einzigartigen Charakter über viele Jahre des Reisens erlangt haben. Sie erzählen ihre ganz eigenen Geschichten und nicht selten sind sie ein Symbol der Erinnerung und Sehnsucht zugleich. HOLZRICHTER Berlin fertigt Taschen fürs Leben Das Berliner Label HOLZRICHTER Berlin fertigt zeitlose Reisetaschen und Accessoires, inspiriert von den ledernden Reisebegleitern des Jet Age. Dabei laufen die Macher:innen nicht jedem Trend hinterher, sondern fertigen vielmehr eine kuratierte Auswahl bestehend aus den besten Materialien, die den Anforderungen von modernen Weltenbummler:innen gerecht werden. Langlebige Metallbeschläge, robuste Baumwollstoffe und ein exklusives vegetabil (chromfrei) gegerbtes Leder machen die Taschen von HOLZRICHTER Berlin zu charakterstarken und langjährigen Reisebegleitern. Im Sortiment findet sich eine Vielzahl handgefertigter Reisetaschen, Umhängetaschen und Laptoptaschen. Dabei vertreibt das Online-Atelier exklusiv online, ohne Aufpreis von Zwischenhändler:innen und gibt den Preisvorteil so direkt an ihre Kund:innen weiter. Wir finden die …

Mode, die unsere Meere schützt

Gewinne in unserem Oster-Gewinnspiel ein T-Shirt von SALZWASSER. Mehr Informationen dazu findest du am Ende dieses Beitrags. Die Modebranche schlägt klimatechnisch ordentlich zu Buche und in Zeiten von Fast Fashion wird es immer wichtiger, sich nach nachhaltigen Alternativen umzusehen, die sich dieser Problematik entgegen stellen und kreative Lösungen aufzeigen, die die Welt ein bisschen besser machen. Das Jungunternehmen „SALZWASSER“ hat sich dabei nicht weniger zur Aufgabe gemacht, als mit ihren langlebigen und nachhaltigen Kleidungsstücken die Weltmeere zu retten. „Mit SALZWASSER möchten wir Mode vertreiben, die Freude bereitet und gleichzeitig Gutes für unsere Umwelt und Mitmenschen tun.“ – Jan Majora Mode, die die Weltmeere rettet? Richtig gelesen. Mit der Marke SALZWASSER nutzen die beiden Gründer Jan und Lennart Mode als Plattform, um den Meeresschutz aktiv voranzubringen. Möglich gemacht wird das durch das Social Business, das hinter der Marke steckt. Das Social Business Modell verbindet die Vorteile beider Organisationsformen Bei diesem Modell werden die Vorteile einer unternehmerisch tätigen GmbH und eines gemeinnützigen Vereins vereint, um Projekte im Bereich des Meeres- und Küstenschutzes zu unterstützen. Konkret bedeutet das, …

Zeitlos gestaltete Wäschekollektion mit Sinn

Das Kölner Modelabel „erlich textil“ positioniert sich mit ihren Produkten klar gegen die Schnelllebigkeit der Modeindustrie. Anstelle von lieblosen „Fast Fashion“-Teilen wird hier unaufgeregt, zeitlos gestaltete und ins Detail zu Ende gedachte Unterwäsche aus umweltfreundlichen Materialien produziert. Zeitlos, erschwinglich, qualitativ hochwertig und made in europe Neben dem zeitlosen Design, darf man sich als Kund*in auf die hohe Qualität der Unterwäsche freuen. So sorgen die weichen und umweltfreundlichen Materialien für ein wahres Wohlfühlgefühl auf der Haut. Gleichzeitig sorgen die erschwinglichen Preise der langlebigen Unterwäsche dafür, dass möglichst viele Menschen in den Genuss von der nachhaltigen Unterwäsche kommen können. Dem Gründerteam war es von Anfang an wichtig, eine Nähe zu ihren Produzenten zu pflegen. Daher arbeiten sie seit der Gründung mit einer familiengeführten Textilmanufaktur auf der Schwäbischen Alb zusammen. Das traditionsreiche Handwerk mit langer Standortgeschichte konnte dank Onlinehandel und erlich textil erfolgreich ins 21. Jahrhundert überführt werden. Daneben arbeitet das junge Label eng mit portugiesischen Betrieben zusammen, die die Textilien mit viel Know-How und Liebe zum Detail fertigen. Preisgekröntes Engagement, das wir toll finden Das Engagement des …

Modelabels entdecken Crowdfunding

Eigentlich keine neue Idee: Tausende Projekte konnten in den letzten Jahren bereits erfolgreich über die Schwarmfinanzierung umgesetzt werden. In der Modebranche war dieses Modell bisher allerdings nicht besonders verbreitet. Ohne die Crowd hätte es die Lederjacke von Bleed Clothing vermutlich nie geben. Schwarz. Weich. Nur auf den zweiten Blick erkennbar, dass sie aus Kork gefertigt wurde. Geschäftsführer Michael Spitzbarth erzählt, wie sein Werbefotograf Kristoffer Schwetje den Prototyp auf seinem Schreibtisch sah und vorschlug: Wenn es über den klassischen Weg zu riskant ist, weil nicht absehbar ist, ob die Kunden das Produkt wirklich haben wollen – mach Crowdfunding! Du bekommst sofort Feedback, produzierst erst mal nur so viel wie geordert, der Preis hält sich im Rahmen, weil keine Aufschläge dazukommen für Handel, Logistik, möglicherweise Bankkredit. Acht intensive Wochen folgten. Geeignete Plattform finden. Fundingziel kalkulieren. Reise nach Portugal. Videodreh inmitten alter, knorriger Korkeichen. „Letztlich kamen 74 000 Euro zusammen“, so Spitzbarth, 14 000 Euro mehr als anvisiert. Im vergangenen Jahr hat er in Kooperation mit der Tierschutzorganisation Peta zusätzlich einen veganen Sneaker mit 67 000 Euro gefundet. …

Ethischer Luxus bei THE WEARNESS

„THE WEARNESS“ ist ein liebevoll kuratierter Onlineshop, der ethisch produzierte Mode, Beauty und nachhaltigen Luxus anbietet. Mit ihrem Online-Marketplace wollen die Gründerinnen die bisherige Wahrnehmung von ethisch einwandfreiem Luxus ändern. Ästhetisch, mit gutem Gewissen und ohne Verzicht auf Stil und Qualität Den Kundinnen und Kunden wird mit THE WEARNESS eine positive Shopping-Alternative angeboten. Ästhetisch, unkompliziert, aber mit gutem Gewissen und ohne Verzicht auf Stil und Qualität kann man auf dem Online-Marketplace seit 2018 shoppen. Dabei wurde jedes Produkt, das es hier zu kaufen gibt, von den Gründerinnen persönlich kuratiert. Jedes Produkt hat eine Geschichte und jede dieser Geschichten füllt den Kleiderschrank mit Stolz, Glück und Respekt. 10 Icons weisen das nachhaltige Engagement der Marken aus Um das nachhaltige Engagement der jeweiligen Marken besser zu verstehen, haben die Gründerinnen zehn Sustainability-Icons entwickelt. Nur wenn eine Marke mindestens eines der Kriterien erfüllt, werden die Kollektionen zum Kauf angeboten. Und je mehr Icons eine Marke bekommt, desto nachhaltiger ist es. So zeichnen die Icons unter anderem faire Arbeitsbedingungen, Bio-Stoffe und Müllvermeidung während der Herstellung aus. Auch Marken, die …

Nachhaltige Modebranche kämpft vereint ums Überleben

Corona stürzt die nachhaltige Modebranche in eine schwere Krise – jetzt heißt es mehr denn je: zusammenhalten. Mitte Januar konnte es jeder spüren: Green Fashion hat es aus ihrer Nische herausgeschafft. Nie waren so viele konventionelle Modehändler und -einkäufer auf der Neonyt, der Fachmesse für nachhaltige Mode in Berlin. Nicht mehr nur um zu schauen, was die „Ökos“ so treiben. Sondern auch um Gespräche zu führen, Ware zu ordern. „Die Stimmung war unglaublich“, so Show Director Thimo Schwenzfeier. „Alle haben sich auf die Sommersaison gefreut.“ Corona war da noch weit, weit weg. Heute, drei Monate später, sitzt Schwenzfeier in seinem Büro und plant die zweite Neonyt für 2020, „auch wenn wir natürlich nicht wissen, ob sie wie geplant Ende Juni starten wird, wie viele Labels wirklich dabei sein werden“. Wer kann sich nach der Krise einen Stand leisten? Wer rutscht in die Insolvenz? Wer ist schon weg? Manch kleines Label aus Spanien hat er schon seit Tagen nicht mehr erreicht. Nachhaltige Modebranche: Keine großen Rücklagen Corona ist für die nachhaltige Modebranche ein herber Schlag: nach …