Plastikfrei reisen mit dem Duschbrocken

„Nur wer umherschweift, findet neue Wege.“ besagt ein norwegisches Sprichwort und trifft ziemlich genau auf Johannes und Christoph zu, die sich beide 2017 während einer einjährigen Weltreise kennenlernten. Während einer dreitägigen Tour durch den Amazonas-Regenwald kam den beiden Freunden eine Idee, die ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellen sollte. Inspiration fanden die beiden inmitten des Amazonas-Regenwalds Sie fragten sich, wie sie minimalistisch reisen können, was ihnen auf Reisen wirklich wichtig ist und wo sie keine Abstriche machen könnten. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass man gut mit wenig Kleidung im Gepäck reisen kann und spezielle Dinge wie Schnorchelmasken besser vor Ort ausleiht anstelle sie mitzuschleppen. Eine Sache gab es jedoch, bei der sie nicht verzichten wollten: Das regelmäßige Reinigen von Haut und Haar. Gleichzeitig waren sie mit den konventionellen Lösungen am Markt unzufrieden. Denn herkömmliches Shampoo und Duschgel in flüssiger Form und Plastikverpackung nerven nicht nur viele Reisende, sondern auch die Umwelt. Und so war die Idee zum Duschbrocken geboren. Von der eigenen Küche in die Stuttgarter Seifenmanufaktur Ein halbes Jahr lang …

Grüne Wege durch die Krise

Ein Partner erzählt: Ein Gastbeitrag von Ann-Kristin Hauberg-Lahoud und Dany Lahoud, Gastgeber der Ferienwohnung Green Phoenicia Und auf einmal ist da Corona, ein neues Virus, das unsere Leben per Vollbremsung zum Halten bringt. Wir halten doch sonst nie, sind ständig im Stress, halsen uns zu viel auf, kaufen zu viel und zu oft ein und um es mit Pippi Langstrumpf zu sagen: Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt – Damit ist dann jetzt erstmal Schluss. Noch vor vier Wochen dachte ich, was geht uns das hier an? Und schwupps, jetzt sitze ich selbst im Home Office, zoome mich durch Videokonferenzen, kann meine Familie nicht mehr sehen und gehe einen großen Bogen um Leute, die mir auf dem schmalen Fußweg entgegenkommen. Wie absurd das alles ist! Und doch habe ich die Überzeugung, dass am Ende alles gut wird! https://video.wixstatic.com/video/31a045_10925b9610f84d6bbea1e07178506be4/1080p/mp4/file.mp4 Wir haben alles gehört Wir haben alles gehört, es ist alles gesagt! Die Medien überspülen uns mit Panikmache, die Einschätzungen der Virologen bewegen sich zwischen hoffnungvoll und desaströs, die Pandemie-Szenarien werden hin- und hergedreht, …

DIY-Putzmittel

Die natürlichen Saubermacher

Wie man ganz leicht im Haushalt auf umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien verzichten kann zeigt der Sauberkasten – mit nur sechs Zutaten kann man so zehn verschiedene Wasch- und Putzmittel selber machen Es kann überfordernd sein, sich beim Einkaufen für eins der vielen Spül- und Waschmittel zu entscheiden. Was genau ist in unseren Putzmitteln überhaupt alles drin? Wer sich die Zeit nimmt, die Inhaltsstoffe der quietschbunten Flaschen und Behälter genauer zu untersuchen, dem schwirrt spätestens bei der langen Liste an Warnhinweisen der Kopf. Nicht immer fühlt man sich ganz wohl mit dem, was dann im Einkaufskorb landet. Und vieles brauchen wir auch gar nicht. Antibakterielle Hygienereiniger sind beispielsweise nicht nur im Alltag unnötig, sie bergen potentiell sogar Gefahren. Die oft enthaltenen Chlorverbindungen können Augen und Atemwege schädigen und sind in der Umwelt schwer biologisch abbaubar und besonders für Wasserorganismen eine Belastung. Der Verzicht ist daher nicht nur im Interesse unserer eigenen Gesundheit, sondern auch der Umwelt zuliebe. Bio oder selber machen Aber warum versuchen wir unseren Alltag so gesund und nachhaltig wie möglich zu gestalten, essen …